Anti-Poaching-Agreement: Steve Jobs soll Palm mit Patentklage gedroht haben

| 15:45 Uhr | 0 Kommentare

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple CEO Tim Cook gerichtlich zum Thema „Anti-Poaching-Agreement“ oder zu deutsch „Anti-Abwerbe-Abkommen“ aussagen muss. Grundlage für das Gerichtsverfahren ist ein mögliches Abkommen verschiedener Technologiekonzerne (u.a. Apple, Google und Intel), welches angeblich besagt, dass Fachkräfte nicht gegenseitig abgeworben werden dürfen.

Nun hat die Richterin Lucy Koh ein interessantes Dokument in dem Gerichtsverfahren freigegeben, in dem sich der ehemalige Palm CEO Edward Colligan dahingehend äußert, dass ihn Steve Jobs zwingen wollte, in das Abkommen einzuwilligen.

Aus dem Dokument geht hervor, dass Jobs möglicherweise gedroht hat, eine Patentklage gegen Palm einzureichen, sollte Colligan dem Anti-Abwerbe-Abkommen nicht zustimmen.

„Mr. Jobs also suggested that if Palm did not agree to such an arrangement, Palm could face lawsuits alleging infringement of Apple’s many patents,“ Colligan said in the statement.

Wir lassen uns überraschen, wie die Richterin, die eMail Kommunikation zwischen Jobs und Colligan bewertet. Sollte es das Gericht tatsächlich als erwiesen ansehen, dass ein entsprechendes geheimes Abkommen geschlossen wurde, könnte es teuer für die Beteiligten werden. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen