EU untersucht iPhone-Verträge zwischen Apple und Mobilfunkanbieter

| 19:47 Uhr | 0 Kommentare

iphone5_468

Die EU-Wettbewerbshüter nehmen die Verträge zwischen Apple und den europäischen Mobilfunkanbieter zum Verkauf des iPhones näher unter die Lupe. Wie die EU-Kommission gegenüber der New York Times erklärte, werde man die Verträge auf einen möglichen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht untersuchen. Mehrere Anbieter haben sich über die Vorgehensweise inoffiziell beschwert, da dies den Wettbewerb behindern soll.

Auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt noch keine formelle Untersuchung eingeleitet wurde (geht nur bei offizieller Beschwerde eines Mitbewerbers), haben verschiedene europäische Mobilfunkbetreiber ihre Verträge mit Apple bei der EU-Kommission eingereicht. In erster Linie sollen die Abkommen zwisichen Apple und französischen Anbietern im Fokus stehen, allerdings könnten auch andere Länder betroffen sein.

Die Verträge zwischen Apple und den Anbietern sollen zum Nachteil kleinerer Mobilfunkanbieter sein. Apple Pressesprecherin Natalie Kerris äußerte sich, dass sich die Verträge an die örtlichen Gesetze halten.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen