Apple schmeißt AppGratis aus dem App Store (Update)

| 17:44 Uhr | 4 Kommentare

app_gratis

Bereits im Oktober des letzten Jahres hat Apple eine neue App Store Richtlinien ins Leben gerufen und den Unterpunkt 2.25 angepasst. Unter diesem heißt es seitdem

Apps that display Apps other than your own for purchase or promotion in a manner similar to or confusing with the App Store will be rejected.

Apple hat eine Vorkehrung getroffen, um gegen sogenannte Promo-Apps vorgehen zu können. Im App Store tummeln sich zahlreiche dieser Apps (beispielsweise „App des Tages“, AppShopper, AppGratis etc.) die kostenlos darüber informieren, wenn eine bestimmte App vorübergehend gratis angeboten wird. Diese Leistung lassen sich die Betreiber von den gelisteten Entwicklern gut bezahlen.

Wie die Kollegen von TechCrunch nun berichten, hat Apple die App AppGratis, die genau auf diese Art der Promo setzt, aus dem App Store geschmissen. Die genauen Umstände sind zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht ganz klar. Zum Teil zieht Apple Apps zurück, wenn ein jüngstes Update regelmäßig crasht oder wenn Entwickler private Entwicklerschnittstellen unerlaubt nutzen.

Zudem könnte Apple auch begonnen haben die neue App Store Richtlinie 2.25 konsequenter durchzusetzen und nach und nach betroffene Apps aus dem App Store zu schmeißen. Ein offizielles Statement seitens AppGratis oder Apple liegt nicht vor.

Update 19:32 Uhr: Gegenüber AllThingsD hat sich Apple offiziell geäußert. Demnach haben die Entwickler gegen Richtlinie 2.25 verstoßen. Zudem verstößt AppGratis gegen Punkt 5.6 des App Store Guidance. In diesem heißt es

Apps cannot use Push Notifications to send advertising, promotions, or direct marketing of any kind.

Apple verbietet es, Push Benachrichtigungen für Werbe-, Promo- oder Direktmarketings-Zwecke zu nutzen.

4 Kommentare

  • Noname

    Ich bin auch dafür solche Apps abzuschaffen, aber AppShopper ist meiner Meinung nach was anderes. Das ist wie der App Store nur mit mehr Infos 🙂

    08. Apr 2013 | 17:52 Uhr | Kommentieren
  • Sinan

    Hoffe AppTicker wird nicht rausgeworfen…

    08. Apr 2013 | 20:57 Uhr | Kommentieren
  • Somaro

    Neue Geschäftsidee:
    Mitarbeiter welche die App Stores durchsuchen und für jeden Beruf, jede Zeit und jeden Lebensabschnitt die passenden Apps raussuchen. Und zwar nicht nur aus den Top 1,000 sondern auch die welche auf Platz 895,465 stehen.

    Andere Wege gibt es ja nicht mehr, wenn Apple die Promoter rauswirft. Unsere Firma hat bspw 4 Magazine im Abo, nur deshalb weil immer wieder Apps vorgestellt werden die man nicht unter den Top 100,000 findet.

    08. Apr 2013 | 21:53 Uhr | Kommentieren
    • me

      siehe AppZapp.. lässt sich gut durchsuchen und listet artverwandte oder vom gleichen Entwickler stammende Apps in den Details.
      Sicher könnte das noch besser funktionieren, aber immerhin..

      09. Apr 2013 | 2:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen