Google und Apple verlieren Marktanteile bei mobiler Werbung

| 9:15 Uhr | 1 Kommentar

Eine aktuelle Analyse der Statistiker von IDC zeigt, dass die Werbenetzwerke von Google und Apple Marktanteile an Werbevermarkter verlieren. So heißt es, dass das Google und Apple in den letzten Jahren den Großteil der Gelder für mobile Werbung erhalten haben. Nun hat sich das Blatt gewendet und Werbevermarkter kassieren mehr als die Hälfte des Budgets.

Facebook, Pandora, Twitter und the Weather Channel bietet eine hervorragende Plattform, um mobile Werbung zu platzieren. Alle Anbieter (mit Ausnahme von Pandora) sind im Jahr 2011 bei Null gestartet und konnte im vergangenen Jahr starke Wachstumszahlen verzeichnen. Werbevermarkter erhielten im Jahr 2012 stolze 52 Prozent des Budgets, im Jahr 2011 waren es nur 39 Prozent.

IDC gab weiter an, dass der mobile Werbemarkt in den USA im Jahr 2012 um 88 Prozent auf ein Volumen von 4,5 Milliarden Dollar anwuchs. Mobile Werbung ist mittlerweile für 11 Prozent des gesamten Werbemarkts der Branche verantwortlich.

Apples startete iAd im Jahr 2010, nachdem der Hersteller aus Cupertino Quattro Wireless übernommen hatte. In den letzten Monaten ist es jedoch sehr ruhig rund um iAd geworden. Der Einstiegspreis ist deutlich gesunken und Apple musste erkennen, dass der der mobile Werbemarkt hart umkämpft ist.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Eric

    Gut so , hoffentlich wird sich das auch nicht durchsetzen . Ich kann nur für mich sprechen – auf dem Handy möchte ich nicht auch noch mit „Produktinformationen“ zugemüllt werden . Apps die das versuchen werden sofort gelöscht und wenn sie noch so supi sind . Möglich das es viele nicht stört, aber irgendwo muss auch mal Ruhe sein..

    11. Apr 2013 | 12:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.