Withings Pulse: Fitness-Tracker im Test (Herzfrequenz, Aktivität, Schlaf und mehr)

| 13:38 Uhr | 5 Kommentare

Der Fitness-Tracker Withings-Pulse wurde bereits Anfang dieses Jahres im Rahmen der Consumer Electronics Show 2013 angekündigt, seit Juni gibt es den Aktivitäts-Tracker nun auch bei uns in Deutschland zu kaufen. Wir haben uns den 8 Gramm leichten Withings Pule in den letzten Tagen etwas näher angeguckt. Mit dem Pulse tritt ein weiteres Gerät auf den Markt um gegen Jawbone Up (hier unser separater Test) und Fitbit Flex zu konkurrieren.

pulse

Withings Pulse ist ein kleiner täglicher schwarzer Begleiter, der euch über eure Aktivität und euren Schlaf auf dem Laufenden hält. Zusätzlich könnt ihr schnell und problemlos eure Herzfrequenz messen. Dies soll euch dabei helfen, eure Gesundheit zu verbessern und dazu animieren, täglich ein paar mehr Schritte zu gehen.

Technische Daten

  • Höhe: 43mm
  • Breite: 22mm
  • Tiefe: 8mm
  • Gewicht: 8g
  • OLED Display mit 128 x 32 Pixel
  • Touchscreen zum Blättern
  • Optoelekltronischer Sensor zur Herzfrequenzmessung
  • MEMS 3-Achsen Beschleunigungssensor
  • Bluetooth 4.0
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Reservestrom mit bis zu 24 Stunden Extra-Tracking mit ausgeschaltetem Display
  • Lithium-Polymer-Akku
  • Micor-USB-Anschluss

Inhalt
Neben dem Withings Pulse werden noch ein paar Zubehörtteile etc. mitgeliefert. Neben einer Cliphalterung findet ihr noch ein Armband, eine Micro-USB auf USB Kabel sowie eine Kurzanleitung.

Installation
Die Installation funktionierte nach der mitgelieferten Anleitung reibungslos. Im ersten Schritt schaltet ihr Withings Pulse ein, indem ihr den einzigen Knopf des Gerätes drückt. Schon sollte sich das Display einschalten. Sollte dies nicht der Fall sein (so wie bei uns) müsst ihr das Gerät erst über das mitgeliefert Mikro-USB auf USB Kabel am USB-Anschluss eurer Macs / PCs oder an einem USB-Ladegerät aufladen.

Sobald dies geschehen ist, schaltet ihr Bluetooth an eurem iOS-Gerät an und verbindet dieses mit dem Pulse. Im nächsten Schritt installiert ihr die zugehörige Withings-App (kostenlos). Diesen Schritt konnten wir überspringen, da wir die Withings Waage und das Withings Blutdruckgerät nutzen, die ebenso auf die Withings-App setzen.

Nun startet ihr die Withings-App. Diese erkennt automatisch den per Bluetooth verbundenen Aktivitäts-Tracker und führt euch durch die weitere Installation. Das war es auch schon, nun könnt ihr den Pulse nutzen.

Withings Pulse
Withings Pulse bietet euch verschiedene Modi. Folgende Funktionen sind in der genannten Menüreihenfolge an Bord. Schritte -> Höhenprofil -> Entfernung -> Kalorien -> Herzfrequenz / Schlaf.

Über den einzigen Knopf am Fitness-Tracker springt ihr von Funktion zu Funktion.

Schritte: Sobald ihr den Withings Pulse an euch tragt, zählt dieser jeden Schritt von euch. So seht ihr, wie aktiv ihr ward. Diese Werte können mit dem Vortag verglichen werden, so dass ihr einen guten Eindruck davon erhaltet, ob ihr euch noch ein wenig bewegen müsst. Am Gerät könnt ihr euch die letzten zehn Tage angucken.

withings_pulse_schritte

Höhenprofil: Pulse registriert nicht nur eure Schritte, sondern auch euer Höhenprofil. Jede Treppe, die ihr nutzt oder jeder Berg der erklommen wird, wird registriert.

Entfernung: Je mehr Schritte ihr Tag für Tag zurück legt, desto mehr Kilometer legt ihr zurück. In diesem Menüpunkt könnt ihr eure zurückgelegte Entfernung angucken.

Kalorien: In dieser Rubrik könnt ihr euch ansehen, wieviele Kalorien ihr verbraucht habt. Diese werden anhand eurer Schritt, Entfernung, Bewegungsdauer und anhand des Höhenprofil berechnet.

Herzfrequenz / Schlaf: Über diesen Menüpunkt könnt ihr per Touch-Eingabe über da Display zwei weitere Funktionen auswählen. Besonders gut gefällt uns die Option zur Herzfrequenzmessung. Dies stellt eine besondere Funktion für einen Aktivitäts-Tracker dar. Sobald ihr per Touch-Eingabe die Herzfrequenzmessung gestartet habt, legt ihr euren Finger auf den rückseitigen optoelekltronischen Sensor. Kurz darauf, könnt ihr den Puls auf dem Puls ablesen.

Über den Menüpunkt Schlaf aktiviert ihr den Schlafmodus. Anschließend kontrolliert Pulse euren Schlaf und analysiert eure Schlafzyklen. Am nächsten Morgen könnt ihr dann sehen, wie lange ihr wach gelegt habt und welche Tief- und Leichtschlafphasen ihr hattet.

Jogging: Withings Pulse zeichnet auch eure Sporteinheiten auf. Dabei werden die zurückgelegte Distanz sowie die Zeit angezeigt, indem ihr beim Laufem einmal auf den Button am Pulse drückt.

Um die von Withings Pulse gesammelten Daten an euer iPhone und Co. zu übertragen, öffnet ihr die Withings App und drückt den Button am Pulse für 3 Sekunden. Anschließend beginnt die Bluetooth-Übertragung und ihr könnt eure Daten etwas komfortabler am iOS-Gerät ablesen.

pulse2

Fazit
Withings Pulse hat us überzeugt. Der Aktivitäts-Tracker ist klein und handlich und lässt sich sowohl am Handgelenk als auch mittels Clip problemlos tragen. Die 8g fallen nicht ins Gewicht. Als besonders angenehm empfinden wir den Pulsmesser, mit dem man ohne großen Aufwand die Herzfrequenz messen kann. Das verbaute Display hat den Vorteil, dass man den Pulse nicht immer mit dem iOS-Gerät verbinden muss, um Daten abzurufen.

Verfügbarkeit & Preis
Withings Pulse ist über den Withings Shop und über Amazon bestellbar. Aufgrund der hohen Nachfrage heißt es im Withintgs Shop, dass alle Bestellungen als „Vorbestellungen“ behandelt und innerhalb von 30 Tagen ausgeliefert werden. Bei Amazon kann Withings Pulse ebenso bestellt werden, die LIeferung soll ab dem 16. August erfolgen. Der Preis liegt bei 99,95 Euro.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

5 Kommentare

  • Tomster

    Habe Withings Pule seit knapp einer Woche im Einsatz. Ich möchte das kleine Teil nicht mehr missen. Besonders cool ist er integrierte Pulsmesser

    31. Jul 2013 | 13:57 Uhr | Kommentieren
  • tommy

    Na Toll. Bin ja selbst Sportbegeistert. Laufe ca. 150 km in der Woche und Trainiere im Fitnessstudio 3x die Woche. Aber wozu brauche ich solch Equipment ? Sportuhr und Waage tun’s auch. 😉

    31. Jul 2013 | 14:04 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Jup. Eine gute Polaruhr. Mehr benötigt man nicht.
      Dieses Klimbim ist Spielkram meiner Meinung nach

      31. Jul 2013 | 14:29 Uhr | Kommentieren
  • Ele

    Irreführend meiner Meinung nach.

    Sinnvoll wäre ein Gerät, das am Arm direkt Puls/Sauerstoff-Verbrauch misst und dadurch die verbrannten Kalorien. So ein Gerät wäre für den Alltag und alle Sportarten geeignet, sodass man am Ende des Tages sehen kann, wie viel man verbrannt hat (natürlich nur ungefähr).

    Kalorienverbrauch nur anhand der Schritte zu berechnen (ohne Geschwindigkeit und Puls zu berücksichtigen) ist eine reine Spielerei.

    Schade auch, dass die MyFitnessPal die Netto-Kalorien-Statistik NUR im Zusammenhang mit Withings Pulse zeigt. Ohne Withings Pulse werden nur die Bruttokalorien angezeigt – eher demotivierend.

    Und wenn nur die Minuskalorien berücksichtigt werden, die anhand der Schritte gemessen wurden eben mit Withings Pulse – ist das nicht sauber, weil alle anderen Sportarten, die man händisch bei MyFitnessPal einträgt nicht berücksichtigt werden.

    Dieses Nicht Anzeigen der händisch eingetragenen kalorien ist reines Marketing und Werbung für Withings Pulse. Leider.

    24. Okt 2014 | 13:40 Uhr | Kommentieren
  • Peter Hallwyl

    Schade, dass keine ausführliche Bedienungsanleitung in Deutsch vorliegt (z.Bsp die zeigt wie man den automatische Schlafabschaltung deaktiviert.
    Sonst ok.

    24. Jul 2015 | 19:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen