Tablet-Marktanalyse: Android-Umsatz vor iPad?

| 12:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Verkäufe von Android Tablets haben jetzt zum ersten Mal Apples Einnahmen aus dem iPad-Geschäft überflügelt. Dies meldete die Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley mit Berufung auf Daten von IDC in einer Mitteilung an Investoren am Freitag.

Android erreichte im dritten Quartal 46,2 Prozent aller Einnahmen aus dem Tabletgeschäft weltweit und liegt damit knapp vor dem iPad mit 45,6 Prozent. Parallel dazu hat sich der Marktanteil bei der Verteilung der einzelnen Geräte mit Android Systemen von 58,5 im Jahr 2012 auf aktuell 66,7 erhöht. Verantwortlich dafür sind die Erfolge von Samsung und Lenovo. Der iPad Marktanteil sank im selben Zeitraum von 40,2 auf 29,7 Prozent.

tablets-idc-studie-marktanteile-einnahmen

Dieser Anteilsverlust von 10 Prozent könnte eine Trendwende signalisieren, wäre da nicht das iPad Air und das Retina iPad Mini, auf welche auch Huberty in ihrer Prognose für das nächste Quartal verweist. Insofern sei es abzusehen, dass iOS die Distanz zu Android wieder aufholen könnte. Diese Einschätzung teilt auch Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Eine Rolle spielt ebenso die Entscheidung Apples aus dem Jahr 2012, alle iPad Produkteinführungen in Zukunft an das Jahresende zu verlegen. In der Folge warten viele Interessenten für lange Zeit auf diesen Moment, was die Einnahmen und Verkaufszahlen in den Vormonaten nach unten drückt.

Die Analyse sollte mit Vorsicht genossen werden. Zweifelsfrei bei den Stückzahlen liegt das iPad nicht mehr auf Platz 1. Bedenkt man aber, dass Apple mit nur 30 Prozent Marktanteil (im Vergleich zu Android-Tablets mit knapp 70 Prozent) genau so viel Umsatz generiert, dann ist das alles andere als schlecht. Das Problem der Android-Tablets ist, dass diese oftmals von No-Name Anbeitern am Markt verramscht werden und kaum Gewinne bzw. Verluste abwerfen. Auch geht aus der Analyse nicht hervor, wie die Analystin von Marktanteilen auf Umsätze schließt. Genau so wenig ist bekannt, IDC Tablet-Verkaufszahlen von Unternehmen wie Samsung einbezieht, die ihre Zahlen erst garnicht bekannt geben. Apple hingegen sagt Quartal für Quartal wieviele Geräte das Unternehmen verkauft und nicht nur an Händler ausgeliefert hat. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen