Apple Patent zeigt 3D Aufnahme Konzept als Street View Alternative

| 14:45 Uhr | 4 Kommentare

Heute wurde Apple ein weiteres Patent von dem amerikanischen Patentamt zugesprochen. In der Patentschrift beschreibt Apple ein Konzept, welches es Smartphone Nutzer ermöglicht, eine dreidimensionale Darstellung einer Umgebung zu erstellen. Die erstellten Daten sollen anschließend in einer Kartenansicht zusammengefügt werden.

Patent3D-Scan

Realisiert soll diese spezielle Kartenansicht nicht etwa mit Hilfe von professionell produzierten Aufnahmen, wie es Google für Street View praktiziert, sondern mit der Möglichkeit von Crowdsourcing. Somit werden die benötigten Daten auf Fotos und Videos von verschiedenen Benutzer basieren. Laut Patent genügt ein portables Gerät, wie das iPhone, um verwertbare Aufnahmen dem Projekt zur Verfügung zu stellen. Die aufwändige Anpassung und Verbindung der ermittelten 3D-Daten, soll durch zusätzliche Informationen von Positionsbestimmungen und Bewegungsdaten vereinfacht werden.

Patent3D-Scan 2Ein großer Vorteil könnte hierbei die Aktualität der Daten darstellen. Google muss für die Street View Technologie Fahrzeuge mit 360 Grad Kamera einsetzten, die größtenteils einmalige Aufnahmen erstellen. Durch die potentielle Menge an Benutzern des neuen Apple Systems, ist es möglich regelmäßig neuen Aufnahmen zu erstellen. Landschaftsveränderungen, Geschäftseröffnungen oder neue Gebäude könnten somit auf einem aktuellen Stand gehalten werden.

Patent3D-Scan 3Nach Apples Vorstellung ist das System jedoch nicht nur für das alleinige Rendern von Landschaftsumgebungen oder Gebieten einsetzbar. Die Scantechnik soll es sogar ermöglichen Objekte dreidimensional zu erfassen und auf dem iPhone weiterzuverarbeiten. Ein weiterer Einsatz ist in dem Spielbereich denkbar, hier könnte der Spieler eine beliebige Umgebung erstellen und diese mit Hilfe von Bewegungssensoren erkunden.

Patent3D-Scan 4Apples Patent für 3D Aufnahmen würde den bereits bekannten Flyover-Effekt aus der Karten App sinnvoll erweitern. Die Qualität der erstellten Bilder könnte jedoch große Unterschiede aufweisen. Weiterhin ist eine Flächendeckung nicht gewährleistet, wenn die Erkundung von neuen Material auf dem Einsatz der Nutzer basiert. Ein Zustand der das Gesamtbild trügen könnte. Sollte jedoch das Konzept mit Crowdsourcing erstellten Kartendaten auf eine große Akzeptanz stoßen, könnte Apple einen starken Konkurrenten zu Googles aufwendig produzierten Street View vorweisen. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

4 Kommentare

  • Der Macerer

    Mal wieder ein neuer Versuch von Apple?
    Die sollen doch einfach das nehmen was seit Jahren funktioniert.
    Aber Apple muss ja immer sein eigenes Ding machen und es dann als Weltneuheit verkaufen…
    Arm…

    08. Jan 2014 | 15:54 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Wie engstirnig denkst Du denn? Es ist immer gut, zu forschen. Auch wenn es bestimmte Produkte schon gibt. Sonst würde sich kein Produkt weiterentwickeln. Weiter so Apple.

      08. Jan 2014 | 16:12 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Gibt es bereits, ist schon in Google Maps integriert. Das System puzzlet Bilder automatisch so zusammen, dass man Quasi in 3D einen Rundgang machen kann. Klappt natürlich nur an Orten, die auch von vielen fotografiert wurden.

    08. Jan 2014 | 18:42 Uhr | Kommentieren
  • Sinan

    @ Thomas

    Dein ernst ?
    Du weist schon wie besagter google Service heist oder?

    08. Jan 2014 | 19:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen