iBeacon für Spieleentwickler sehr interessant

| 9:50 Uhr | 0 Kommentare

Apples mit iOS 7 eingeführte iBeacon Technologie hat enormes Potential. Dies zeigt sich bereits nach wenigen Monaten. Bislang wird die neue Technologie in erster Linie in Geschäften eingesetzt, um dem Anwender einen Mehrwert zu bieten. So kommt iBeacon z.B. in den Apple Retail Stores in den USA oder bei Macys zum Einsatz. Doch auch für die Spieleindustrie bietet iBeacon ein riesiges Potential.

ibeacon_secret

Wie Dave Bisceglia (CEO von The Tab Lab) gegenüber re/code angegeben hat, seien Spieleentwickler stark auf den GPS-Chip des Smartphones beschränkt, wenn diese im Rahmen des Spiels auf eine Positionsbestimmung setzen möchten. Outdoor mag dies noch vernünftig funktionieren. Indoor erreicht man sehr schnell Grenzen.

iBeacon bietet völlig neue Möglichkeiten. Dabei basiert die Technologie auf Bluetooth LE (Lowe Energy). Kleine iBeacon-Transmitter werden aufgebaut und so können iOS-Geräte sehr präzise auch innerhalb von Gebäuden geortet werden. Geschäfte machen sich dies beispielsweise zu Nutze, in dem einem Kunden ein Sonderangebot offeriert wird, wenn er eine bestimmte Abteilung des Ladengeschäfts betritt.

Bisceglia erklärt, dass iBeacon der Spieleindustire völlig neue Möglichkeiten bietet. Insbesondere Multiplayer-Spiele können profitieren. iOS-Geräte können über iBeacon untereinander kommunizieren. In der noch in der Testphase befindlichen iBeacon-Version von Tiny Tycoons können Orte aus der realen Welt eingenommen und virtuell gekauft werden. Wie in dem Video zu sehen, ist Starbucks bereits „besetzt“ und sobald der Spieler das Geschäft betritt, erhält er die Information darüber. Anschließend kann er dem virtuellen Inhaber ein Angebot unterbreiten, um den Ort einzunehmen.

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.