iWatch: Apple testet Solar-Lademöglichkeit sowie induktives Laden

| 12:14 Uhr | 0 Kommentare

Zum Start in die neue Woche haben wir neue Gerüchte zur iWatch für euch. Die Tatsache, dass sich die Gerüchte in den letzten Wochen deutlich intensivieren, könnte ein Indiz dafür sein, dass Apple tatsächlich an einem Produkt für das Handgelenk arbeitet und dieses so langsam in die finale Phase geht. Nun gießt die New York Times neues Wasser auf die Gerüchtemühle.

ipod_nano_uhr

Einem aktuellen Berichte NYT zufolge, testet Apple verschiedenen Lademöglichkeiten für die iWatch. Ganz oben auf der Liste soll eine induktive Lademöglichkeit stehen, die es ermöglicht, die SmartWatch drahtlos zu laden.

Over the past few years, Apple has hired engineers with expertise in power technology and battery design from companies like Tesla, Toyota and A123 Systems. Last year, Apple acquired Passif Semiconductor, a start-up that developed low-energy communication chips.

For its wristwatch, Apple has been testing a method to charge the battery wirelessly with magnetic induction, according to a person briefed on the product.

Doch das induktive Laden soll nicht das Einzige im Bereich der Akkutechnik sein, was Apple derzeit im Zusammenhang mit der iWatch erforscht. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple an einer Solar-Lademöglichkeit sowie am Aufladen der iWatch durch Bewegung arbeitet. Zudem bestätigt die NYT ihren eigenen Bericht aus dem vergangenen Jahr, dass Apple bei der iWatch gebogenes Displayglas verwendet.

Grundsätzlich stellt sich bei der Entwicklung der iWatch (oder einer sonstigen SmartWatch) die Frage nach der Akkulaufzeit. Die Geräte am Handgelenk sind verhältnismäßig klein und so findet auch nur ein entsprechend kleiner Akku Platz. Auf der anderen Seite sollen Display, drahtlose Chips etc. mit Strom versorgt werden.

Wir können uns durchaus vorstellen, dass Apple an Solar-Lademöglichkeiten oder an Möglichkeiten zum Aufladen durch Bewegung arbeitet. Wir glauben allerdings, dass diese Technologien im Rahmen der iWatch-Entwicklung noch einige Jahre benötigen, bis sie im finalen Produkt landen.

Bereits vor wenigen Tagen haben wir uns intensiv mit der iWatch beschäftigt. Es scheint, als ob Apple seiner iWatch diverse Sensoren zur Überwachung der Vitalfunktionen spendiert. iOS 8 dürfte dann die Anbindung an das iPhone bringen. Ein Treffen mit dem US Gesundheitsministeriums hat es bereits gegeben.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen