Ken Segall erklärt den Misserfolg des iPhone 5C

| 22:17 Uhr | 13 Kommentare

Im Vorfeld der iPhone 5S/5C Vorstellung im letzten Herbst brodelte die Gerüchteküche. Wird Apple erstmals zwei neue iPhones vorstellen? Die Indizien waren erdrückend uns so kam es letztendlich auch, dass Apple zur iPhone-Keynote im September 2013 das iPhone 5S und iPhone 5C vorstellte.

iphone5c_test2

Nicht nur wir stellten uns die Frage, wie Apple für nur 100 Euro unter dem Preis des iPhone 5S ein weiteres iPhone anbieten kann, das deutlich weniger Features und Leistungsmerkmale (A7, M7, Touch ID, Kamerasystem etc.) bietet. Wer zum Teufel greift zum iPhone 5C, wenn er für einen Aufpreis von 100 Euro ein iPhone 5S erhalten kann.

Ken Segall, Werbeexperte und verantwortlich für die Think Different Kampagne von Apple, meldet sich nun zum iPhone 5C (Misserfolg) zu Wort. Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer, allerdings hätte Apple erahnen können, dass sich das iPhone 5C nicht so gut verkauft, wie erhofft.

Zuerst bringt er ein Steve Jobs Zitat an „Apple ist ein Unternehmen, welches keine preiswerten Produkte herstellt. Apple entwickelt Produkte für Menschen, die auf Design, Einfachheit und ein großartiges Erlebnis wert legen und bereits sind für diese Dinge zu bezahlen.“

Sollte Apple auch nur eine Kategorie missachten, verletzt dies den Premium-Faktor. War Plastik ein Kompromiss? Nicht unbedingt, so Segall. Zuvor wurden iPhones aus auch Plastik hergestellt. Mit dem iPhone 4/4S, iPhone 5/5S wurde Plastik allerdings in den Hintergrund gerückt.

Ein neues iPhone aus Plastik sei zu einer Marketingherausforderung geworden. Apple begleitete den iPhone 5C unter anderem mit dem Werbespot Plastic Perfected. Jony Ive erklärte im Produktvideo den Herstellungsprozess. Das „negative“ Plastik Image sollte abgelegt werden. Dies habe Apple allerdings nicht geschafft, zumal das Samsung Galaxy Smartphone aufgrund des Plastiks oftmals kritisiert wurde.

Eine Mischung aus Preis und negativem Plastik Image dürfte der Grund für den Misserfolg gewesen sein. Wir sind gespannt, ob Apple in diesem Jahr dem Plastik-iPhone treu bleibt oder die Strategie anpasst. Das iPhone 5C ist kein schlechtes Gerät, Apple hat es allerdings bisher nicht geschafft, attraktiv genug zu machen.

In der Vergangenheit hat sich Ken Segall immer mal wieder zu Apple Werbespots gemacht, z.B. hier, hier und dort.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

13 Kommentare

  • Jabba

    Bietet es in schwarz an und es wird besser laufen

    19. Feb 2014 | 22:42 Uhr | Kommentieren
  • Bubububu2

    Warum läuft das 5C schlecht? 2 5S für 1 5C ist doch ne gute Quote. Ohne 5C hätten sie niemals den Rekord des letzten Quartals aufgestellt.

    Mir gefällt das 5C in weiß richtig gut sogar.

    19. Feb 2014 | 23:25 Uhr | Kommentieren
  • AB1312

    Ich hätte das iPhone-Angebot folgendermaßen aufgestellt:
    1.iPhone 5S(Farben: spacegrey, gold und silber; Preise: 699€(16GB), 799€(32GB), 899€(64GB); Gehäusematerial: Aluminium; Features: A7/M7-Prozessor, Touch ID, LTE etc.)
    2.iPhone 5CS(Farben: schwarz, weiß, gelb, blau, grün, pink; Preise: 599€(16GB), 699€(32GB), 799€(64GB); Gehäusematerial: Polycarbonat; Features: A7/M7-Prozessor, Touch ID, LTE etc.)
    3.iPhone 5 (Farben: spacegrey, gold und silber; Preise: 549€(16GB), 649€(32GB); Gehäusematerial: Aluminium; Features: A6-Prozessor, LTE etc.)
    4.iPhone 5C (Farben: schwarz, weiß, gelb, blau, grün, pink; Preise: 449€(16GB), 549€(32GB); Gehäusematerial: Polycarbonat; Features: A6-Prozessor, LTE etc.)
    5.iPhone 4S (Farben: schwarz, weiß; Preise: 349€(16GB); Gehäusematerial: Edelstahl/Glas; Features: A5-Prozessor, HSPDA-Plus etc.)

    19. Feb 2014 | 23:40 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Wäre aber nicht sinnvoll…

      20. Feb 2014 | 11:15 Uhr | Kommentieren
  • Name

    Ich bezweifle das das der einzige Grund war. Viele haben sich einfach ein billigeres iPhone gewünscht und das 5C war/ist dafür das es technisch gesehen keine Weiterentwicklung war, zu teuer. Hätte es nur 300€ gekostet, hätte man Apple sicher die Bude eingerannt.

    19. Feb 2014 | 23:57 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Meiner Meinung nach hätte Apple in das 5c die Technik des aktuellen 5s einbauen sollen (sprich der einzige Unterschied ist das Äußere) und ich hätte mir sofort eins gekauft. Da ich aber schon ein 5er habe sehe ich nicht ein nochmal knapp 600€ auf den Tisch zu legen für etwas das was ich im Grunde auch mit einer Hülle erreichen kann.

    20. Feb 2014 | 1:27 Uhr | Kommentieren
    • Alex

      Da wäre mir auch bei beiden Modellen der gleiche Preis recht, denn schließlich stimmt die Technik und das Produkt. Hätte Apple einfach nur das 5er weiter im Programm gehalten anstatt es zu überarbeiten wäre der Preis auch nicht alllzusehr niedriger als er beim 5c jetzt ist bzw. war.

      20. Feb 2014 | 1:30 Uhr | Kommentieren
  • Walli

    Wenn Apple seine bisherige Politik beibehalten hätte, und das Vorgängermodell für 100 Euro angeboten hätte, wären die Beschwerden deutlich geringer ausgefallen. Was macht Apple? Ändert ein wenig das Design, das Material und bietet mehr Farben an. Und schon stöhnt man bis ins letzte Dorf. Was habt ihr denn erwartet? Das Apple statt wie vorher nun plötzlich 200 Euro Smartphones verkauft? Wenn ich hier teilweise Erwartungen von 300 Euro lese frage ich mich ob die Leute erst seit dem 5S Apple Nutzer waren? Hinzu kam der durchaus sinnvolle Gedanke des asiatischen Marktes mit seinem Verlangen nach bunten Farben. Würde ich mich nicht schon so an den TouchID gewöhnt haben würde ich das 5C ebenfalls kaufen.
    .
    Hinzu kommen zwei Gedanken:
    1. Was ist denn an einer Quote von 2:1 zwischen 5S und 5C so schlecht?
    2. Wieviele kaufen sich denn bitteschön ein iPhone ohne Vertrag?

    20. Feb 2014 | 9:38 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Absolute Zustimmung.

      Zumal das iPhone 5c sogar einige Dinge mehr bietet als das iPhone 5, z.b. beim LTE-Support oder der Akkulaufzeit.

      20. Feb 2014 | 11:17 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Zu 1:
      Absolut nichts…

      Zu 2:
      Sehr viele kaufen sich das iPhone solo. Sonst wäre eBay nicht so voll mit den Kisten…
      Oft sind die Standard-Verträge mit iPhone viel zu teuer. Dann kaufen sich viele das Ding einzelnd und besorgen sich einen günstigen Vertrag oder einen C-Netz Billigstvertrag

      20. Feb 2014 | 12:10 Uhr | Kommentieren
  • Reptile

    Ich denke auch nicht das es an dem Plastikgehäuse lag. Dafür gibt es ja zwei aktuelle Geräte mit unterschiedlichem Oberflächenmaterial. Je nach Geschmack und Budget eben.
    Viel mehr wird die Kostengestaltung und deren minimale Diffenerenz der ausschlaggebende Grund sein. Ein günstiges iPhone hätten viele um die 400€ erwartet. mMn

    20. Feb 2014 | 13:12 Uhr | Kommentieren
  • Oli

    das sind alles Dinge…für die es keinen hochbezahlten Werbeexperten braucht…sondern Dinge des menschlichen Verstand´s…dass das 5c SO nichts werden konnte! Unfassbar immer!

    20. Feb 2014 | 14:46 Uhr | Kommentieren
  • Fe

    Das iPhone 5C ist einfach nur ein Versuch das iPhone 5 unter neuem Namen weiter zu verkaufen. Bei Grafikkarten ist das Gang und Gebe und in der Automobilbrange nenn sich so etwas „Facelift“.
    So ein Vorgehen ist einfach nicht meins.

    20. Feb 2014 | 16:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen