Apple erhebt zukünftig Gebühren für Online-Support außerhalb der Garantie

| 15:29 Uhr | 16 Kommentare

Apples Support ist vorbildlich. Auch wenn nicht immer und jederzeit jede Supportanfrage zur vollen Zufriedenheit abgewickelt werden kann, liegt Apples Support-Leistung deutlich über dem Durchschnitt. Wir selbst und auch viele Bekannte haben in der Vergangenheit diese Erfahrung gemacht.

onilne_support_fee

Bis dato wickelt Apple die meisten Support-Anfragen kostenlos ab, auch für Geräte außerhalb der Garantiezeit. Zumindest kann sich ein Kunde kostenlos an den Support wenden.

Laut einem jüngsten Bericht wird sich dies für den Online Chat (Support) zukünftig ändern. Es heißt, dass Apple bereits ein neues Bezahlsystem entwickelt hat, um Online-Support-Dienstleistungen für Geräte außerhalb der Garantiezeit abzuwickeln.

In der heutigen Online-Welt, in der jeder mal eben den Support eines Herstellers in Anspruch nimmt, können Hersteller mit simplen Anfragen auch überflutet werden. Mittlerweile hat Apple über 800 Millionen iOS-Geräte verkauft. Entsprechend viele Chat-Support-Anfragen wird der Hersteller täglich verzeichnen. Hier wird zukünftig vermutlich eine kleine Hürde eingebaut.

Damit dürfte Apple vermutlich die Flut an Anfragen ein wenig eindämmen. Auf der Apple Webseite und in den Support-Foren stehen darüberhinaus etliche Hilfethemen zu den Geräten bereit. Es heißt, dass sich diese Veränderung nur auf Geräte außerhalb der Garantie und auf den Online-Support bezieht.

Es heißt, es werden grundsätzlich 19 Dollar für Anfragen fällig, doch auch hier gibt es Ausnahmen. Anwender können Gründe vorsprechen, warum sie glauben, dass ihre Support-Anfrage kostenlos erfolgen sollte. Über das System sollen auch Termine zur Reparatur sowie die Bezahlung abgewickelt werden.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

16 Kommentare

  • Rwnkl

    Das ist ja wohl die absolute Frechheit. Was bilden die sich eigentlich ein? Als wenn es noch nicht reichen würde, dass sie als einer der wenigen Konzerne nur ein Jahr beschränkte Garantie geben, muss man jetzt schon für eine Anfrage zahlen? Das ist doch schon krankhaft wie die das Geld horten. Technik wird überall günstiger. Wer legt wieder einen drauf? Natürlich Apple! Der Marktanteil sinkt zurecht. Hoffentlich geht´s denen wie Blackberry oder Nokia. Es tut mir schon leid, dass ich ein 5S gekauft hab. Ich koch gerade vor Wut.

    02. Mrz 2014 | 15:57 Uhr | Kommentieren
  • Körnerbtot

    Spinnen die?? Ich zahle doch wohl genug um eine anständige Garantie und einen guten Service erwarten zu können. Ein Jahr Garantie und danach auch noch zahlungspflichtigen Support? Bei den Preisen eine Frechheit.

    02. Mrz 2014 | 16:05 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Beim Apple hat man jetzt auch 2 Jahre.
    Für den Service nach dieser Zeit bin ich gerne bereit auch was zu zahlen.
    Apple bietet für mich persönlich einen sehr guten Service, einer der wenigen in Deutschland.
    Ruft doch mal beim Vodafone oder KBW etc. an.

    02. Mrz 2014 | 18:21 Uhr | Kommentieren
    • Somaro

      Seit wann 2 Jahre?
      Die weisen jetzt explizit auf die Gewährleistung hin, die Garantie bleibt weiter bei einem Jahr.

      02. Mrz 2014 | 19:03 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    Apple wird mir immer unsympatischer…

    02. Mrz 2014 | 18:42 Uhr | Kommentieren
  • Max

    Also Leute jetzt kommt mal wieder runter! Ersten bleibt das Gespräch an der Genius Bar ja immer noch umsonst ! Und während der Garantie ja auch ! Mal davon abgesehen wieviele iOS Geräte sich in der Garantie befinden -mal angenommen in der Woche haben nur 0,5% eine Support anfrage dann sind dass 4 Millionen arbeitet ihr mal 4 Millionen anfragen ab ! Das muss schließlich auch finanziert werden oder meint ihr die Leute arbeiten für ein Butterbrot ?! Naja jeder kann ja denken wie er will

    02. Mrz 2014 | 18:42 Uhr | Kommentieren
    • Somaro

      Ich übernehme mal das Denken für dich. ^^
      .
      Erste Klasse Buchhaltung, Kosten-Leistungs-Rechnung: Die Kosten für den Support sind in den Verkaufspreisen bereits eingerechnet.
      Diese Parole von „Das muss doch auch finanziert werden“ zieht also nicht. Oder glaubst du irgendein Unternehmen geht das Risiko ein, Serviceleistungen – die es auch vom Gesetz bringen muss – nicht zu kalkulieren?!
      .
      Die Gespräche an der Bar sind ja wohl ein Witz. Entweder ist das für die Anfänger oder die verweisen darauf, dass das Gerät eingeschickt werden muss und repariert. Bei Problemen ist die Genius Bar nicht besser als Saturn.
      .
      Dann sind eben so viel Geräte im Support. Das gehört alles zur Kalkulation. Wirtschaftliches Risiko. .. Natürlich, alles Begriffe die man nur kennt wenn man mal nachdenkt.

      02. Mrz 2014 | 19:07 Uhr | Kommentieren
      • Max

        Ja dann kann ich ja froh sein dass du mich so wunderbar aufgeklärt hast. Ich bin einfach der Meinung dass es zuviel und dazu noch sinnlose Anfragen gibt die entweder einfach mit einer Google Suche oder einem blick auf die „Hilfe-Seiten“ geklärt wären, nur verständlich dass dann selbst ein Multimilliarden Unternehmen wie Apple den steigenden Support Anfragen entgegen wirken muss! Allerdings scheinst du selbst entweder noch nie Kontakt mit der Genius Bar gehabt zu haben oder du hast einfach Pech mit dem Mitarbeiter gehabt ! Ich hatte in den letzten 2 Jahren 4 Genius Bar Termine vom knacksenden Home Button über Siri Probleme auf Hardware Seite…. jedes Gespräch endete übrigens mit einem neuen iPhone, dass ganze kostenlos und ohne betteln !!! Der letzte Termin war übrigens gestern hab mein 5 Monate !!!! altes Apple iPhone Case reklamiert weil es ausgeleiert war ! Nach 5 Minuten hab ich ein neues Case bekommen also wenn dass nicht Kulant ist was dann ? Schließlich hätte ja auch gut sein können dass ich an daran selbst schuld bin da ich es jeden 2 Tag entferne zum iPhone putzen, etc. ist ja dann nicht Apples Problem! Kannst ja mal bei Saturn versuchen vielleicht bemerkst du dann den Unterschied ! Wie auch immer

        02. Mrz 2014 | 20:45 Uhr | Kommentieren
  • Sam

    @RWNKL
    Garantie ist eine freiwilige vom Anbieter. Diese macht apple 1 Jahr lang.
    Gewährleistung hingegen muss jeder Vertrieb 2 Jahre lang betreiben. Und dies tut apple !!
    Außerdem ist apple sehr kulant. In 1 Jahr tauschen sie dein Handy bei Problemen mehrmals um ohne zu meckern. Versuch das mal bei anderen Anbietern

    02. Mrz 2014 | 18:44 Uhr | Kommentieren
    • blanix

      austauschen, klar, gegen ein gebrauchtes und repariertes bzw generalüberholtes ding ^^

      04. Mrz 2014 | 13:03 Uhr | Kommentieren
  • Alexander

    Genau erst den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleitung verstehen und dann rummeckern. Apple müsste gar keine Garantie geben. Die Gewährleistung bietet Apple und zwar im vollem Umfang, wie das BGB das regelt.

    02. Mrz 2014 | 19:06 Uhr | Kommentieren
    • blanix

      lol, beweise doch erstmal, das der fehler schon von anfang an da war ..

      04. Mrz 2014 | 13:04 Uhr | Kommentieren
  • RWNKL

    @Sam
    Das mit der Gewährleistung/ Garantie ist mir schon klar. Trotzdem finde ich es nicht gut, dass man bei solchen Preisen nur ein Jahr Garantie gibt. Mir ist durchaus klar, dass das eine freiwillige Leistung ist.
    Davon abgesehen ist Kulanz bei vielen mehr kein Fremdwort. Ich hatte zeitweise ein Nexus und wenn man dort nur angedeutet hat, dass da was nicht in Ordnung ist, hatte man zwei Tage später von Google ein neues.

    02. Mrz 2014 | 19:13 Uhr | Kommentieren
  • JR

    Ist ja toll wenn alle so gut denken können.

    03. Mrz 2014 | 7:33 Uhr | Kommentieren
  • Oli

    Das Problem ist, wenn man ein „Problem“ hat, welches nicht aufgeführt ist…z.B. Display defekt, oder Telefonie…dann kann man das nirgendwo auswählen…sodass man kostenpflichtig buchen muss. Mich würde interessieren, wenn die Anfrage also dann berechtigt ist, man das Geld von Apple zurückerstattet bekommt!???

    03. Mrz 2014 | 9:49 Uhr | Kommentieren
  • Alexander

    Warum meckert ihr über die Firmen- /Preispolitik? Es ist Apples eingene Entscheidung, wass sie für Leistungen bieten. Wenn euch diese Entscheidung nicht gefällt, dann kauft doch bei einem anderem Unternehmen. Meine Apple Produkte haben jedenfalls immer solange durchgehalten, wie ich sie in Nutzung hatte. Am längsten hatte ich einen PowerMac G5 den ich seit 2005 bis letztes Jahr hatte. Ich habe ihn nur verkauft, weil es für zwei für mich wichtige Programme keinen Support mehr gab.

    04. Mrz 2014 | 18:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen