Sporadische Grafikfehler bei MacBook Pro 2011: Betroffene starten Petition

| 12:20 Uhr | 12 Kommentare

Wie wir Ende letzten Jahres berichteten, zwangen sporadische Grafikfehler bei dem 15″ bzw. 17″ MacBook Pro (Anfang 2011) die Anwender zu einen Austausch des Logic Boards. Das Problem wurde im Apples Diskussionsforum ausführlich behandelt und konnte auf den dezidierten Grafikchip von AMD zurückgeführt werden.

Apple Support Communities Mitglied "Andy_Gee" veranschaulicht das Problem

Apple Support Communities Mitglied „Andy_Gee“ veranschaulicht das Problem

Die Darstellungsfehler treten demnach auf, wenn der Grafikchip das System ad hoc von der integrierten Grafikeinheit auf die dedizierte AMD Grafikkarte umschaltet. Eine fehlerhafte Farbdarstellung oder ein verzerrtes Bild sind die Folge. Betroffen sind größtenteils Nutzer mit dem AMD Grafikchip Radeon 6750M. Weniger Probleme gibt es bei der 6490M und 6970M.

Anhand des Apple Forums ließ sich in den kommenden Monaten ein klarer Trend erkennen. Im Januar füllte der Diskussionsthread in Apples Support Forum 157 Seiten mit 2.348 Beiträgen. Aktuell ist die Diskussion auf 340 Seiten angewachsen und veranschaulicht mit 5.085 Antworten und 540.606 Aufrufen das eskalierende Problem.

Da noch keine offizielle Stellungnahme von Apple erfolgte und bei vielen Besitzern die Garantie bereits abgelaufen ist, haben sich nun Betroffene zusammengeschlossen und eine Petition gestartet, die an Apples CEO Tim Cook gerichtet ist. Immerhin hat Apple in der Vergangenheit mit Hilfe von Rückrufprogrammen für defekte Hardware die Kunden zufriedengestellt. So konnten beispielsweise betroffene iMac (Mitte-2011) Käufer ihre defekte Grafikkarte in einem Austauschprogramm ersetzten lassen.

MBP 2011 AMD 2

Bezüglich der Probleme raten Apple Support Mitarbeiter in den Hilfe Dokumenten zu einem Neustart des MacBooks im Safe Mode oder zu einem Reset des NVRAM/PRAM. Auch eine Neuinstallation von OS X kann eine Besserung herbeiführen.

Das Apple-Forum hat mittlerweile auch Fortschritte an der Fehlerbehebung erlangt und einen temporären Workaround erstellt. So kann eine Reparatur von beschädigten Dateien mit “fsck“ im single user mode helfen. Auch die Einschränkung des Systems auf die alleinige Nutzung des integrierten Intel Chipsatztes hat für kurze Zeit die fehlerhafte Darstellung behoben. (via)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

12 Kommentare

  • Eddi

    Warum genau schicken die Leute das Ding nicht innerhalb von 2 Jahren ein, sondern beschweren sich erst viel später? Dafür gibt es doch die Gewährleistung, oder treten die Fehler erst genau nach 24 Monaten ein?

    14. Mai 2014 | 13:52 Uhr | Kommentieren
    • Steijner[Original]

      @Eddi

      Wenn dieser Fehler innerhalb der 24-monatigen Gewährleistung aufgetreten wäre, dann hätten die Betroffenen ihre MBPs sicherlich eingeschickt. Da diese aber bei den 2011 Modellen seit einem Jahr abgelaufen ist, kann diese auch nicht mehr in Anspruch genommen werden 😉

      Erst denken, dann schreiben!

      14. Mai 2014 | 15:09 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Naja will ja nichts sagen, aber die Laufzeit eines Grafikchips sorgt normalerweise nicht dafür, dass einfach Grafikfehler auftreten. Ein Chip altert ja nicht in dem Sinne, jedenfalls nicht innerhalb dieser kurzen Zeit. Wenn das Problem plötzlich bei allen nach ende der Gewährleistung auftritt würde ich mal von einem Softwarefehler ausgehen, oder einem überhitzten Chip. Das hatte ich damals in meiner Grafikkarte genau nach 25 Monaten, aber da hatte sich der Kühler vom Chip gelöst.

        14. Mai 2014 | 16:37 Uhr | Kommentieren
        • Patrick

          Problem tritt gehäuft nach Mavericks auf, da dank besserer GaKa Unterstützung, die heißer läuft.
          Und Lötstellen werden mit der zeit schlechter. Da gibt es durchaus eine Alterung.

          15. Mai 2014 | 15:36 Uhr | Kommentieren
    • Loko

      Genau diesen Fehler habe ich damals gehabt bei meinem 2011 Macbook Pro. Es wurde mir aber mehrmals gesagt das der Fehler nicht reproduzierbar ist bei der Fehlersuche oder bei diversen Test`s.
      Damit will ich sagen das wahrscheinlich viele Betroffene von Apple hängen gelassen worden sind so wie ich damals.

      14. Mai 2014 | 16:03 Uhr | Kommentieren
      • Eddi

        Es gab beim HTC Desire mal einen Fehler, wenn durch GPS und Co. das Gehäuse zu heiß wurde hat es sich ausgeschaltet. Im Testlabor von HTC wurde beim ersten Einschicken die Software neu gemacht (Hatte ich auch gemacht), beim Zweiten einschicken konnte der Fehler nicht reproduziert werden (wahrscheinlich testen die das nur mit einem Benchmark in einem gekühltem Raum) und beim Dritten mal gabs einen Videobeweis dazu, dann wurde das Mainboard getauscht und alles war tutti. Das kann ja jeder machen, bzw. im Apple Store einem MItarbeiter zeigen damit der das bezeugen kann 😉

        14. Mai 2014 | 16:40 Uhr | Kommentieren
    • Somaro

      Schon gewusst? Die Apple-Welt ist größer als Europa. Die Amerikaner kenne keine Gewährleistung. Da ist alles von der freiwilligen Garantie des Herstellers abhängig. Und wenn der hersteller sagt „Pech gehabt“ dann hat man als Käufer Pech gehabt.
      .
      Ist nicht so bequem und käuferschutzfreundlich mit 6 Monaten Beweislastumkehr und 18 Monaten weitere Gewährleistung.

      15. Mai 2014 | 9:40 Uhr | Kommentieren
  • Eric

    Bei meinem Macbook Pro early 2011 genau das gleiche.
    Vor einer Woche ist das System eingefroren und zeigte nur noch lila streifen.
    Resultat Logic Board muss getauscht werden für 650€ bei Gravis. Und Apple übernimmt keinen Cent.

    14. Mai 2014 | 20:04 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Bei meinem MBP early 2011 bisher keinerlei Probleme. Ich hoffe, das bleibt noch lange so. Denn anscheinend sind für ein neues Motherboard etwa 500-600 $ fällig und das überlegt man sich bei einem mehr als drei Jahre alten Gerät gut…

    15. Mai 2014 | 7:27 Uhr | Kommentieren
  • Christoph

    Seit Mittwoch gehöre ich auch zu der Gruppe der Unglücklichen. Massive Grafikfehler und Bildverschiebungen und Absturz. Gestern Nachmittag konnte ich nicht einmal mehr in OS X booten (blieb beim Bootvorgang bei einem komplett weißen Bildschirm hängen).
    Auch Windows 7 ( Bootcamp) ließ sich nicht booten (Bluescreen) und so kam ich nur mittels des abgesicherten Modus unter Windows in mein System, um meine Dateien zu sichern.

    Nachdem er sich gestern spätabends dann wieder in OS X booten ließ (einfach ausprobiert), heute erneut Abstürze. Bin dann auf diesen und weitere Berichte gekommen, die ziemlich genau meine Symptome widerspiegeln.

    Das alles zum bestmöglichen Zeitpunkt: Die letzten Projektarbeiten wenige Wochen vor dem Abschluss meines Studiums…

    08. Jun 2014 | 14:25 Uhr | Kommentieren
  • grossmaggul

    Seit ein paar Monaten schon ärgere ich mich mit dem Problem rum, Gravis wollte mir auch ein neues MB einbauen. Da mir das zu teuer war, habe ich mir dann jemanden gesucht, der den Grafikchip getauscht hat, das ging genau 3 Monate gut, da fingen die Probleme wieder an, reklamiert, wieder neuer Grafikchip eingebaut, nach ein paar Tagen fing das wieder an. Ich fürchte ein MB Tausch wird da auch nicht viel nützen, da scheint es ein anderes (Serien?)-Problem zu geben.
    Sehr ärgerlich, da nimmt man ordentlich Geld in die Hand um ein vernünftiges Gerät zi erwerben und dann kann man’s nach knapp drei Jahren in die Tonne treten.:-(

    07. Jul 2014 | 17:32 Uhr | Kommentieren
  • Andrea Fritz

    Bei mir trat der Fehler leider auch auf – erstmals jetzt im Oktober 2014, dafür von nun ab alle halbe Stunde. Ich kann mit dem MacBook nicht mehr arbeiten, alle anderen Optionen wurden überprüft, es ist ein 2011er der betroffenen AMD-Baureihe. Der Bildschirm defragmentiert, das Book friert ein, kein Arbeiten mehr möglich. Der Mac-Handler meines Vertrauens zu dem ich es getragen habe hat es nun erstmal liegen lassen weil er meinte die teure (660 Euro!) Reparatur rentiere nicht mehr. Ich hab das Book mit Speicher und SSD gepimpt gehabt und es ist ideal für meine Arbeit. Ich werde das Ding nicht in die Tonne treten sondern die Platine tauschen so sich die Techniker endlich dazu herablassen. Sie haben nämlich bei ihren Tests keinen Fehler feststellen können…. Kommt drauf an wieviele Minuten der Test dauerte…. 🙁
    Und von wegen sporadisch: mittlerweile haben sich genug mit dem Problem herumgeplagt oder ist es normal dass die Grafikkarte sich nach 3 Jahren verabschiedet? Das hatte ich noch nie und hoffe auch nie mehr zu bekommen….

    12. Nov 2014 | 13:15 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen