Nach Ende des US-Embargos: Apples erster Reseller kann im Iran eröffnen

| 7:05 Uhr | 0 Kommentare

In Iran kann bald der erste Wiederverkäufer für Apple-Produkte eröffnen. Dies meldete die iranische Nachrichtenagentur Fars News. Seit der Aufhebung von Handelsbeschränkungen durch die US-Regierung am 30. Mai letzten Jahres dürfen die begehrten Güter wieder ins Land eingeführt werden. Danach stand noch die Genehmigung durch die lokalen Behörden aus, die nun erteilt wurde.

apple-store-iran

Bei dem Wiederverkäufer handelt es sich um die Gesellschaft Vaghaye Gostar Fars, welche den gesamten Import und Verkauf übernimmt. Sie ist damit das erste Unternehmen, dass im Iran Apple-Produkte anbieten wird. Ob es dabei als offizieller Apple-Partner auftritt, ist nicht bekannt. Eine Stellungnahme Apples zu dieser Frage steht noch aus.

In den zurückliegenden Jahren hatte das iPhone demonstriert, wie eingeschränkt das US-Embargo nur funktioniert hat. Apple-Produkte waren während dieser Zeit weiter erhältlich, nur eben nicht offiziell, sondern verlagert auf den Schwarzmarkt. Die Bezugsquellen für Zwischenhändler fanden sich in angrenzenden Ländern des Mittleren Ostens genügend. Im Jahr 2012 sollen in den Verkauf im Iran laut eines Berichts von Reuters schätzungsweise 100 Geschäfte involviert gewesen sein.

Auf die Aufhebung der Handelsbeschränkungen hatte Apple 2013 aufmerksam gemacht. Smartphones, Laptops und PCs konnten ab da wieder in das islamische Land exportiert werden – bis zum wirklichen Start sollte allerdings noch ein weiteres Jahr vergehen. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen