iPhone 6 möglicherweise mit 2208 x 1424px und 1334 x 750px Auflösung

| 10:55 Uhr | 1 Kommentar

Sämtliche Gerüchte der letzten Wochen deuten daraufhin, dass Apple das iPhone 6 mit zwei neuen Displaygrößen vorstellen wird. 4,7“ und 5,5“ werden immer wieder genannt, fraglich ist jedoch nach wie vor, für welche Displayauflösung sich Apple entscheidet.

iphone6assembled

Foto: Feld & Volk

John Gruber von Daringfireball hat sich in den letzten Wochen intensiv mit der bzw. den möglichen Displayauflösungen des iPhone 6 beschäftigt und seine Gedanken in einem ausführlichen und nachvollziehbaren Artikel zusammengefasst. Das Ergebnis seiner Überlegungen ist, dass Apple beim 4,7“ iPhone 6 auf 1334 x 750 Pixel und beim 5,5“ Modell auf 2208 x 1424 Pixel setzen wird. Gruber betont, dass er keinerlei Insiderwissen hinsichtlich der Auflösung habe, seine Argumentation für die genannten Werte klingt allerdings sehr plausibel. Das Ganze wird zum Teil schlicht und einfach mathematisch hergeleitet.

Beim Schritt vom iPhone 3GS auf das iPhone 4 hat Apple die Anzahl der Pixel bei gleichbleibender Displaygröße einfach vervierfacht und die Pixeldichte von 163 auf 326ppi erhöht. Beim Schritt vom iPhone 4S auf das iPhone 5 hat Apple das Seitenverhältnis von 3:2 auf 16:9 geändert und bei der Displayhöhe ein paar Pixel hinzugefügt. Es blieb bei 326ppi. Diese Varianten funktionieren jedoch nicht auf dem Weg zu einem 4,7“ und 5,5“ Display.

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und guckt euch die Herleitung der genannten Auflösungen näher an. Hier noch ein paar Auszüge:

At 4.7 inches, 1334 × 750 works perfectly as a new iPhone display, addressing problem #1, showing more content. With point dimensions of 667 × 375, this display would show 1.38 times more points than the iPhone 5. At 326 pixels-per-inch, everything on screen would remain exactly the same physical size. There would just be 38 percent more room for content.

Bei einer Displaygröße von 4,7“ und einer Auflösung von 1334 x 750 Pixel würde Apple bei einer Pixeldichte von 326ppi bleiben. Gleichzeitig könnte Apple 38 Prozent mehr Inhalt auf dem Gerät darstellen.

Everything works at these dimensions for a 5.5-inch display. With an increase in area of 68 percent and a scaling factor of 1.06, this display would address both reasons why someone might want a very large iPhone: it would show a lot more content, and it would render everything on screen, point-for-point, a little bit bigger. And at 461 pixels-per-inch, everything would be amazingly sharp. At that point it would be difficult for most of us to perceive individual pixels from any viewing distance, not just from typical practical viewing distance.

Beim 5,5“ iPhone 6 und einer Auflösung von 2208 x 1242 Pixel erreicht Apple eine Pixeldichte von 461ppi. 68 Prozent mehr Inhalte könnten dargestellt werden. Aus Marketingsicht könnt ein solches Display als „Super Retina“ bezeichnet werden.

Alles in allem muss Apple drei Dinge beachten. Der Bereich auf dem Display, der für Inhalte genutzt wird, muss mit der neuen Auflösung und der neuen Displaygröße entsprechend ausgenutzt werden. Die Skalierung darf nicht zu sehr strapaziert werden. Sollte Apple die auf dem Display dargestellten Inhalte einfach nur hochskalieren, würde dies auf einem 4,7“ oder 5,5“ Display einfach nur klobig und unscharf aussehen. Drittens muss Apple die Pixeldichte beachten und nicht unter den Retina Wert fallen. Gegenargumente, warum Apple beispiels nicht beim 4,7″ Display auf 1704 x 960 Pixel setzt, werden ebenso geliefert.

Wir sind gespannt, wie nah Gruber an der Wahrheit liegt. Was er schreibt, klingt logisch, nachvollziebar und mathematisch belegt. Gleichzeitig hätten Entwickler verhältnismaßig wenig Arbeit, um ihre Apps an die neuen Displaygrößen anzupassen.

Die Vorstellung des iPhone 6 wird für den 09. September erwartet. Wir rechnen damit, dass das Gerät dünner wird und abgerundete Kanten besitzt. Unter der Haube wird Apple vermutlich auf einen A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem sowie einen leistungsfähigeren WiFi- und LTE-Chip setzen. NFC ist ebenso denkbar.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Friedrich Ganter

    Glaube ich nicht, dass es so kommt. Bisher musste ein Entwickler gar nichts anpassen, ausser ev. Images in 2x Auflösung (gegenüber 320px Breite) zur Verfügung zu stellen. Egal ob Retina oder nicht Retina, das Layout war exakt das selbe.
    Bei 960 Pixel Breite wird intern anstatt x2 mit x3 skaliert, und wieder braucht der Entwickler gar nichts machen ausser ev. 3x Images einzubauen.
    Beim Layout wird immer von 320px ausgegangen, was anderes bietet Xcode gar nicht an. So läuft eine App auf jeder Auflösung ohne Anpassungen.
    Einzig ab dem iPhone 5 sollte man die größere Höhe berücksichtigen, was man aber flexibel machen kann. Es wird nie eine Auflösung im Code abgefragt.
    Das ist zumindest meine Erfahrung die ich mit der tollen Location-Scout App „LocalButler“ gemacht habe. 🙂

    24. Aug 2014 | 11:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen