PayPal stichelt gegen Apple Pay

| 14:56 Uhr | 10 Kommentare

Noch keine Woche ist es her, dass Apple mit Apple Pay einen mobilen Bezahlservice vorgestellt hat. Sowohl iPhone 6 und iPhone 6 Plus als auch die Apple Watch lassen sich als mobile Geldbörse einsetzen. Wie es scheint, fürchtet die Konkurrenz bereits den neuen Service und positioniert sich, bevor Apple Pay überhaupt an den Start geht.

PayPal hat in den USA eine ganzseitige Werbeanzeige in der New York Times geschaltet, stichelt dabei gegen Apple und Apple Pay und spielt auf die Nackt-Fotos von verschiedenen Promis an, die vor wenigen Tagen aufgetaucht sind und durch gezielte Angriffe auf die iCloud-Konten der Betroffenen entnommen wurden.

paypal_apple_pay_anzeige

In der Anzeige heißt es „We the People want our money safer than our selfies. Paypal protecting the people enonomy.„. Genau mit diesem Wortlauf zielt Paypal auf die Nackt-Selifes der Promis an und attackiert die Sicherheit der iCloud. Dabei scheint Paypal jedoch zu vergessen, dass es kein iCloud-Hack war, sondern ein gezielter Angriff auf bestimmte Apple IDs, Passwörter und die hinterlegten Sicherheitsfragen. Nichtsdestotrotz hat Apple bereits reagiert und die Sicherheit der iCloud mit ersten Maßnahmen erhöht.

In letzter Zeit scheint es in Mode gekommen zu sein, dass jedes Unternehmen im übertragenen Sinne auf Apple draufhaut. Samsung, Microsoft und nun Paypal. Warum denkt sich Paypal nicht einfach „Apple Pay schön und gut, kann uns aber nichts anhaben“. Anscheinend macht man sich große Sorgen um die eigenen Umsätze. Derweilen machen wir eine im August 2014 aufgetauchte PayPal Sicherheitslücke aufmerksam. Kein Unternehmen ist unfehlbar und vor Sicherheitsrisiken geschützt.

Apple gibt zu verstehen, dass man bei Apple Pay dem Thema Sicherheit ein große Relevanz zukommen lässt. Hierbei setzt man beim iPhone 6 unter anderem auf den Fingerabdrucksensor Touch UD, eine Sicherheitsenklave sowie Sicherheitstoken.

Kategorie: Apple

Tags: ,

10 Kommentare

  • Fu Man Shu

    So wie Ihr reagiert, könnte man annehmen, PayPal hätte was gegen euch persönlich.
    Für meinen geschmack übertreibts Apple langsam mit den ganzen halbgaren Beta´s die auf den Markt geschmissen werden.

    16. Sep 2014 | 15:14 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Welche halbgaren Betas? Habe mich erst vor einem halben Jahr von MS und Google abgekehrt und seitdem als einzige Beta das neue OSX getestet, aber das funktioniert nahezu perfekt. Beta ist imho ein Begriff für schlechtere Software, die OSX Beta kann man auch super auf einem Produktivsystem einsetzen. Man muss zwar damit rechnen, dass das ganze System zusammenbricht, aber ich habe wirklich nur ein Problem in den 1…2 (?) Monaten gefunden und das ist bei einer Final nicht wirklich anders.

      16. Sep 2014 | 15:41 Uhr | Kommentieren
  • NKTHEK

    Naja ich vertraue jetzt eher meine Kontodaten meinem iPhone an das mit iOS betrieben wird und die Daten im inneren speichert sodass der Zugriff von außen nicht möglich ist als PayPal die eine App anbietet, worauf man meistens Kredit und Giro Konten Daten speichern muss, die deutlich einfacher zu hacken ist .

    Kommt noch dazu das ich mit Apple Pay zukünftig beim Tengelmann, Real oder weis der kukuk ohne meine Karte rauszunehmen und dadurch meine Daten preiszugeben ganz einfach mit dem iPhone oder Apple watch per NFC einfach pro Touch ID sicher bezahlen kann. So kann schon keiner meine Pin durch irgendwelche Trickserrein ausspähen oder meine Bankkarte kopieren und missbrauchen.

    Das neue Apple Pay ab seit der Einführung erstmal die sicherste Zahlungsweise, ich hoffe das ich nicht dazu in die USA fliegen muss um es in nahe Zukunft zu benutzen

    16. Sep 2014 | 15:17 Uhr | Kommentieren
  • Mr.Apple

    Scheint ja so, dass PayPal tatsächlich Respekt vor ApplePay hat.

    Naja aber bis es wirklich nutzbar ist, grade in Deutschland wird es eh noch dauern und da ApplePay am PC eh nicht geht, bleibt PayPal der Favorit. 🙂

    16. Sep 2014 | 15:46 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    PayPal hat ein super Konzept entwickelt das früher mal einmalig war und dafür gesorgt hat, dass Ebay eine Konkurrenz für Amazon war, da sonst nur Amazon per Bankeinzug (also sofort) Waren verschickt hat. Wenn man sich aber anguckt, wie viel Geld PayPal für die Dienste will und dass sie überhaupt Geld nehmen wenn man schon 10% pro Verkauf an das Mutterunternehmen Ebay abdrückt, dann ist das nicht mehr Zeitgemäß. Dazu die neue Website die einfach nur traurig ist: Riesiges Video das im Hintergrund läuft, Oberfläche die anscheinend für Touchscreens optimiert wurde, Funktionsumfang = 0 und Übersicht ist auch nicht mehr gegeben. Und dann jemandem Sicherheit vorzugaukeln, obwohl man auch jedes PayPal Konto per Bruteforce „hacken“ könnte ist schon ein bisschen traurig.

    16. Sep 2014 | 15:50 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Ich fände es viel Cooler, wenn man mit Apple Pay nicht nur von KK sondern auch von PP bezahlen könnte 😀

    16. Sep 2014 | 16:56 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Und welchen Grund gibt es nicht zur DKB zu gehen und sich da eine KK zu holen? Kostet nichts, man kann überall kostenlos Geld abheben, kriegt 30 Tage kostenlos Kredit, kann sich bessere Autos mieten, leichter Tickets kaufen, ohne Prepaid im Applestore kaufen, kann einfach seine Kreditwürdigkeit beweisen, leichter in Hotels einchecken, kriegt mehr Zinsen als aufs Girokonto….

      Tausende Vorteile, kein Nachteil, also wo ist das Problem?

      16. Sep 2014 | 18:20 Uhr | Kommentieren
      • Mr.Apple

        Warum ne Kreditkarte? Man kann auch ne ganz normale EC-karte verwenden und muss nicht auf Pump leben..
        Was glaubst du wohl warum so viele in Amerika verschuldet sind? 😉

        16. Sep 2014 | 19:23 Uhr | Kommentieren
  • e-rich

    Ich nutze seit über 25 Jahren Kreditkarten und habe mich in dieser Zeit noch kein einziges mal dadurch verschuldet. Verschulden kann man sich nur wenn man das Geld das man ausgibt nicht auch am Konto hat. Ohne Kreditkarten hätte ich schon sehr oft nicht zahlen können weil ich ja nicht immer so viel Bargeld mit mir herumtrage. Wenn die Geldbörse mit den Kreditkarten verloren geht habe ich absolut nichts verloren, mit Bargeld sehr wohl. Online kauft es sich nicht nur bei Amazon sehr viel einfacher, bei Apple Store genauso einfach. In vielen Ländern wie in den USA ebenso für mich unverzichtbar , selbst bei Fastfood Ketten kann man damit kleine Beträge ohne Wechselgeld bezahlen und im Urlaub so wie für Reise- und Hotelbuchung wie auch für die Reisekosten, Autobahnmaut, … genial einfach. Ohne Geld wechseln zu müssen in den Urlaub zu fahren, super und immer mit bestem Wechselkurs. Ich finde Bargeld in grösseren Mengen in sehr vielen Bereichen schon sehr veraltet. Wenn ich mal wirklich Fremdwährung brauche heb ich das mit einer meiner EC-Karten ab. Seit den letzten Sicherheitsproblemen bei PayPal habe ich auch kein PayPal Konto mehr und brauche das auch nicht mehr, habe es Jahrelang auch nicht mehr genutzt. Gebühren würde ich dafür auch sicher nicht bezahlen! Jedem das seine aber Apple Pay würde ich ganz sicher nutzen.

    17. Sep 2014 | 0:56 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    Hat schon jemand von euch versucht in den USA mit ECKarte zu bezahlen? Wohl nicht, den dann hätte er gewusst, dass es nahe unmöglich ist. Nur einzelne Geschäfte akteptieren die EC karte. Wogegen mit der Kreditkarte kannst du auch eine Kugel Eiskreme bezahlen.
    Deswegen wird wohl so sein, dass Apple Pay groß rauskommt. Und ich hoffe, dass es schnell in Deutschland eingeführt wird.

    17. Sep 2014 | 10:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen