Apples Aktivierungssperre: iPhone-Diebstähle gehen stark zurück

| 14:43 Uhr | 0 Kommentare

Im Herbst 2013 führte Apple mit iOS 7 die sogenannte Aktivierungssperre ein. Sobald ihr auf eurem iOS-Gerät die Funktion „Mein iPhone suchen“ einrichtet, wird die Aktivierungssperre automatisch aktiviert. Falls das Gerät einmal gestohlen wird oder verloren geht, erschwert die Aktivierungssperre (engl.: Activation Lock) den Verkauf des iOS-Gerätes. Die Aktivierungssperre erfordert die Eingabe der Apple ID inkl. Kenwort bevor jemand „Mein iPhone suchen“ auf dem Geräte deaktivieren, die iCloud auf dem Gerät abmelden oder das Gerät löschen und neu aktivieren kann.

activation_lock

Dank Aktivierungssperre: iPhone-Diebstähle gehen deutlich zurück

Schon im vergangenen Jahr hatte sich angedeutet, dass durch diese Maßnahme die iPhone-Diebstähle zurückgehen. Dieser Trend setzt sich nun fort, so dass wir euch für den Fall X nur dringend raten können, unter Einstellungen -> iCloud die Funktion „Mein iPhone suchen“ zu aktivieren.

Die Kollegen von Reuters haben frische Zahlen zu diesem Thema parat. Seitdem Apple und andere Hersteller den sogenannten „Kill Switch“ implementiert haben, gingen die Smartphone-Dienbstahle deutlich zurück. In den zwölf Monaten nach der Einführung der Aktivierungssperre gingen die iPhone-Diebstähle in New York um satte 40 Prozent zurück. In San Francisco verringerte sich die Zahl der iPhone-Diebstahl um 25 Prozent. Noch stärker gingen die Zahlen in London zurück. Hier liegen allerdings nur Zahlen für den gesamten Smartphone-Markt vor. Die Smartphone-Diebstahle gingen in London um 50 Prozent zurück.

Beeindruckende Zahlen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.