12,9“ iPad Pro angeblich mit Oxid LCD-Display

| 21:15 Uhr | 0 Kommentare

Komisch. Wochenlang hört man verhältnismäßig wenig zum mutmaßlichen iPad Pro und dann tauchen an einem Tag direkt mehrere Gerüchte und Informationen auf. Zunächst meldete sich Bloomberg mit der Info, dass sich das iPad Pro aufgrund von Displayproblemen bis in den Herbst verzögert. Das Wall Street Journal legte nach und sprach davon, dass Apple über die Integration von USB 3.0 nachdenkt und eine schnellere Lademöglichkeit erforscht. Nun gibt es weitere Informationen.

ipad_pro_vs_12mba6

iPad Pro Konzept by Martin Hajek

 

Dieses Mal ist es Digitimes, das sich zu Wort meldet. Der Branchendienst berichtet, dass Apple dem 12,9“ iPad Pro ein Oxid LCD-Display spendiert. Die Massenproduktion soll im dritten Quartal 2015 starten, so eine Quelle innerhalb der Apple Zulieferkette. Weiter heißt es, dass Apple die Vorstellung des Gerätes ursprünglich für die erste Jahreshälfte geplant hatte und die Massenproduktion im ersten Quartal starten sollte. Apple habe verschiedene Displaytechnologien (a-Si, TFT LCD und Oxid LCD) getestet, Kosten und Leistung abgewogen und sich schlussendlich für die Oxid-Technologie entschieden.

Sowohl Sharp, LG Display als auch Samsung Display schicken derzeit ihre Muster an Apple. Aufgrund der Erfahrung bei Oxid LCD-Displays könnte Sharp der Hauptlieferant der Displays werden. Neben Sharp möchte Apple in jedem Fall noch einen zweiten Zuliferer installieren, um Lieferangpässe zu vermeiden. In Kürze soll die finale Entscheidung seitens Apple fallen, so dass größere Stückzahlen zu Testzwecken an Apple geschickt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen