Apples Musikstreaming: Verhandlungen laufen auch in Russland

| 8:41 Uhr | 0 Kommentare

Beats Music und iTunes Radio sind bisher auf bestimmte Staaten beschränkt. Die Liste könnte sich auf Russland erweitern, wie nationale Medien berichten. Verantwortliche Manager aus Cupertino führen Verhandlungen in Russland, um die eigenen Streaming-Dienste auch dort an den Start zu bringen. Ed wird gemunkelt, dass Apple im kommenden Monat zur WWDC einen neuen Musik-Streaming-Dienst namens „Apple Music“ einführen wird, der internationale Start soll im Laufe des Junis erfolgen. Russland dürfte mit von der Partie sein.

itunes radio

Führende russische Plattenlabels hätten laut Billboard ausgesagt, dass Russland unter den ersten Staaten sein wird, in denen Apple den überarbeiteten Streaming-Dienst verfügbar machen wird. Aktuell können in Russland iTunes und iTunes Match genutzt werden. Beats Music ist hingegen allein auf die USA beschränkt, iTunes Radio funktioniert darüber hinaus auch in Australien. Der Rest der Welt aber darf bisher noch nicht mitkonsumieren.

Schon zur Einführung von von iTunes Radio im Jahr 2013 kündigte Apple weitere Staaten an, laut iTunes-Chef Eddy Cue werde die weltweite Einführung mit „oberster Priorität“ verfolgt und der Dienst zukünftig „in über einhundert Ländern“ empfangbar sein. Was aus diesen Plänen geworden ist, lässt sich noch nicht so präzise sagen.

Neue Strukturen und Inhalte für iTunes Radio

Die geplante Neuauflage von iTunes Radio werde um das Element der Moderation erweitert mit exklusive Radiobeiträgen bekannter DJs. Apple hatte dazu beispielsweie den BBC-DJ Zane Lowe unter Vertrag genommen.

Genaue Einzelheiten zur zukünftigen Gestalt von iTunes Radio sind nicht bekannt. Deshalb kursieren die Gerüchte, wie etwa dasjenige, wonach Apple den Dienst stärker an die verschiedenen globalen Märkte anpassen, das heißt die Inhalte stärker selektieren will. Während iTunes Radio gratis bleiben soll, wird das Apple Musik Streaming um die 10 Dollar pro Monat kosten.

Auf der WWDC im Juni könnten iTunes Radio und Beats zum ersten Mal vorgestellt werden, wenn dort iOS 8.4 mit einer überarbeiteten Musik-App präsentiert wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen