Neues Apple AR-Patent: Möbel positionieren, animierte Film-Plakate und mehr

| 17:55 Uhr | 0 Kommentare

Apples Augmented Reality Plattform ARKit war ohne wenn und aber ein Highlight der diesjährigen WWDC Keynote. Diejenigen, die das Event verfolgt haben, haben die Bilder sicherlich noch im Gedächtnis. Unter anderem hat Apple IKEA bei dem Event erwähnt und wie es scheint, arbeiten Apple und IKEA in der Tat an einer Möglichkeit, virtuelle Möbelstücke in der realen Welt zu positionieren. Dazu passend hat Apple nun ein AR-Patent zugesprochen bekommen.

Apple erhält neue AR-Patent

Das neue Augmented Reality Patent wurde ursprünglich von Metaio eingereicht, ein Unternehmen, welches Apple im Jahr 2015 gekauft hatte. In den Patent ist unter anderem die Rede von virtuellen Möbelstücken, die Anwender in einem echten Raum frei positionieren können. Als Beispiel wird ein Sofa genannt, welches in der realen Umgebung eines Anwenders platziert wird. So können Nutzer Möbelstücke positionieren. Entweder handelt es sich hierbei um neue Gegenstände, die angeschafft werden sollen oder um bereits vorhandene Möbelstücke, die man virtuell an eine andere Position stellt, um sich ausmalen zu können, wie dieses dort aussehen.

Darüberhinaus beschreiben die Entwickler auch das Szenario, bei dem ein Anwender seine Kamera auf ein Film-Plakat hält, dieses erkannt wird und ein Trailer des Films auf dem Plakat abgespielt werden kann.

Augmented reality visualization can also be used to convey user’s information associated to the real environment or a part of it, as long as the real environment or the part of it is seen by a pointing device, such as a camera. For example, when a piece of art in the real environment is seen by a camera image, texts regarding the art’s history may be superimposed onto the image. In the example of an augmented film poster, a trailer will be played as soon or as long as the poster is seen by the camera image.

Dieses Patent könnte nicht nur direkt im iPhone implementiert werden, sondern auch über eine AR-Brille umgesetzt werden. Bis zum Jahr 2021 sollen immerhin über 100 Millionen AR/VR-Brillen verkauft werden. Anbei noch ein paar Beispiele, was mit ARKit möglich ist. (via PatentlyApple)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen