Apple und Cochlear entwickeln erstes MFi-zertifiziertes Hörimplantat

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Seit vielen Jahren engagiert sich Apple für gehandicapte Menschen und bietet unter anderem Bedienungshilfen für iOS, macOS, watchOS und tvOS an. Mit Technologie möchte das Unternehmen allen Menschen weiterhelfen, die mit eingeschränkten Fähigkeiten leben müssen.

Apple und Cochlear entwickeln erstes MFi-zertifiziertes Hörimplantat

Apple hat sich mit Cochlear zusammengetan, um das erste „Made for iPhone“ Hörimplantat, welches Audio vom iPhone, iPad oder iPod touch streamen kann, entwickelt. Die Audioübertragung erfolgt über einen chirurgisch eingelassenen Sound-Prozessor.

Cochlear Implantate sind eine Hörprothese für Gehörlose, dessen Hörnerv nicht funktionsgestört ist. Dank Zertifizierung können Betroffene das Implantat direkt über ihr iOS-Gerät steuern, ohne dass eine separate App benötigt wird. Zu finden ist das Hörimplantat in den allgemeinen Einstellungen unter Bedienungshilfen.

“We wanted to see something that could become ubiquitous out in the world,” Apple’s Sarah Herrlinger, senior manager for global accessibility policy and initiatives told TechCrunch. “We want everybody to use our technology and to say ‘wow my iPhone is the best piece of technology I’ve ever used before’…with every iteration of our operating system our goal is to add in new accessibility features in order to expand the support that we can give to people all over the world.”

Die Genehmigung des Nucleus 7 Sound Processor durch die U.S. Food and Drug Administration ermöglicht es, eigentlich gehörlosen Menschen zu telefonieren, Musik zu streamen, FaceTime Calls zu führen, Videos anzugucken etc. pp.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.