Pünktlich für den iMac Pro: Intel veröffentlicht Release-Datum für neue Core-X-Prozessoren

| 16:23 Uhr | 1 Kommentar

Intel hat nun die Spezifikationen und das Veröffentlichungsdatum für die neue X-Serie ihrer Desktop-Prozessoren bekannt gegeben. Nachdem die Chips mit bis zu 10 Kernen bereits erhältlich sind, kommen im August und September die größeren CPUs der Serie und sind somit heiße Kandidaten für den iMac Pro.

Die Core-X-Chips von Intel

Kurz vor dem Start von AMDs Herausforderer Ryzen Threadripper veröffentlicht Intel einige neue Informationen zu den neuen CPUs der X-Serie. So soll der Zwölfkerner Core i9-7920X am 28. August erscheinen. Die restlichen CPUs mit 14, 16 und 18 Kernen kommen am 25. September. Die Core-X-Chips mit bis zu 10 Kernen gibt es bereits seit Ende Juni.

Somit könnte Apple für den kommenden iMac Pro Intels neues Line-up als Option anbieten. Bei der Vorstellung im Juni hieß es, dass Apple den leistungsstarken iMac mit Intels Xeon Prozessoren ausrüstet will. Eine Option für die neuen Core-X Prozessoren wäre jedoch möglich.

Interessant wäre hier der 18-Kerner Intel Core i9-7980XE, der mit einem Basistakt von 2,6 GHz an den Start geht. Mit Turbo Boost Max 3.0 drehen bis zu zwei Kerne unter Last auf 4,4 GHz auf. Alle Core X lassen sich außerdem, dank unbeschränkten Multiplikatoren, übertakten. Die High-End CPU wird für 1.999 Dollar angeboten werden. Weitere Preise könnt ihr der folgenden Liste entnehmen.

Der iMac Pro soll im Dezember erscheinen und wird ab 4.999 Dollar verfügbar sein, wobei Experten für das 18-Kern-Modell einen Preis in Höhe von über 17.000 Dollar vermuten. Bisher sind dies jedoch nur Spekulation, einen offiziellen Preis hat Apple noch nicht bekannt gegeben. Fest steht jedoch, dass Apple sich mit dem iMac Pro in erster Linie an Profis mit anspruchsvollen Workflows richtet. Dementsprechend werden mit der leistungsstarken Hardware auch die Preise steigen. (via Intel Pressemitteilung)

Kategorie: Mac

Tags: ,

1 Kommentare

  • Clif Meschke

    Das ganze ist ein schnell Schuss und die Antwort auf AMD Threatripper ich glaube kaum das es im neuen IMac Einzug hält da die Entwicklung und Ankündigungen schon länger zurück liegen. Lange bevor Intel von AMD Konkurrenz bekommen hat. Somit haltet euch doch an die übliche Konfig und Ankündigung das das Spitzenmodell mit ein Xeon der vorherigen Generation auf den alten Sockel kommt. Den bloß weil die CPUs lieferbar sind heißt das nicht das es Boards oder Chipsätze auf dem Markt sind.

    09. Aug 2017 | 0:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.