Doch keine Elvis-Doku: Apple beendet Zusammenarbeit mit Weinstein Company

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Filmproduzent Harvey Weinstein ist in Hollywood in Verruf geraten. Laut einem Artikel der New York Times soll er Mitarbeiterinnen sexuell belästigt haben. Apples neues Video-Team zieht nun die Konsequenz und stellt die Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma The Weinstein Company ein. Somit wird auch die gemeinsam produzierte Dokumentation zu Elvis Presley nicht mehr erscheinen.

Keine Elvis-Doku von Apple

Es war ein vielversprechendes Projekt. In einer 10-teiligen Serie über Elvis Presley sollten exklusive Interviews und sehr gute Verbindungen zu den Erben von Elvis für einen einzigartigen Einblick in die Geschichte des King of Rock’n’Roll sorgen. Bereits seit 2016 war die Dokumentation in Produktion. Der jüngste Skandal hat Apple jedoch dazu bewegt jegliche Zusammenarbeit abzubrechen.

Auch wenn Weinstein mittlerweile nicht mehr in der Produktionsfirma tätig ist, soll eine Zusammenarbeit auch langfristig nicht mehr möglich sein. Weitere geplante Dokumentationen über Michael Jackson und Prince werden somit nicht unter der Fahne von Apple erscheinen. (via Deadline)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.