Dateifreigabe macht Probleme nach High Sierra Sicherheitsupdate: Apple gibt Hilfestellung

| 8:33 Uhr | 1 Kommentar

Am gestrigen Mittwoch hat Apple das Sicherheitsupdate 2017-001 veröffentlicht und damit eine kritische Sicherheitslücke in macOS High Sierra geschlossen. Gleichzeitig entschuldigte sich Apple für die Umstände. Allerdings macht das Update vereinzelte Probleme bei der Dateifreigabe auf dem Mac. Falls ihr betroffen seid, gibt euch Apple eine Hilfestellung.

Dateifreigabe macht Probleme nach Sicherheits-Update: Apple gibt Hilfestellung

Nach der Freigabe des gestrigen Sicherheitsupdates meldeten sich Nutzer zu Wort und berichteten, dass die Datenfreigabe teilweise nicht mehr richtig funktioniert. Trotz richtiger Anmeldedaten funktionierte die Authentifizierung nicht ordnungsgemäß.

Für betroffene Kunden hat Apple ein Support Dokument veröffentlicht. Anwender müssen folgende Schritte durchlaufen, um das Problem zu beheben:

  1. Öffnet die Terminal-App, diese befindet sich im Ordner Programme -> Dienstprogramme
  2. Tippt folgenden Befehl ein „sudo /usr/libexec/configureLocalKDC“ (natürlich ohne Anführungsstriche) und drückt Enter
  3. Gebt das Admin Passwort ein und drückt Enter
  4. Beendet die Terminal-App

Die Dateifreigabe eures Macs ermöglicht es euch, dass ihr Dateien mit anderen Anwendern im Netzwerk teilt. Ihr könnt Dateien und Ordnern bestimmten Benutzern zuweisen und diesen unterschiedliche Rechte einräumen.

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • Robert

    High Sierra ist nur mehr peinlich!

    Nicht nur das es langsamer ist als SIERRA, APFS geht immer noch nicht auf FUSION Drives, Fehler, Sicherheitslücken, andere Probleme. Das soll ein „Stabilitätsupdate“ sein?

    Wie peinlich ist dass denn?

    30. Nov 2017 | 17:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.