Messreihe: iPhone Leistung in Abhängigkeit des Akku-Gesundheitszustands

| 10:55 Uhr | 18 Kommentare

Vielleicht erinnert ihr euch noch an einen Artikel der letzten Woche, mit dem wir euch auf die Erfahrungen eines Reddit-Nutzers aufmerksam gemacht haben. Dieser beobachtete, dass sich die iPhone Leistung bei einem schlechten Akku-Gesundheitszustands deutlich verringert. Nun gibt es eine Messreihe, dies sich intensiver mit der Materie beschäftigt.

Messreihe: iPhone Leistung in Abhängigkeit des Akku-Gesundheitszustands

John Poole ist der Entwickler des Benchmark-Tools Geekbench. Dieses setzten wir beispielsweise bei unseren iPhone-Tests (hier unsere iPhone X Test) ein, um die CPU-Leistung bewerten zu können.

Der Reddit-Artikel der letzen Woche hat Poole dazu veranlasst, sich noch einmal intensiver mit der iPhone Leistung in Abhängigkeit des Akku-Gesundheitszustands zu beschäftigen. Sorgt ein neuer Akku bei einem älteren iPhone dafür, dass sich nicht nur die Akkulaufzeit, sondern auch die iPhone-Leistung erhöht? Es scheint so.

Ende 2016 startet Apple ein iPhone Reparaturprogramm für das iPhone 6S. Geräte, die sich unerwartet ausschalteten, erhielten einen Austausch-Akku. Doch nicht nur das. Mit iOS 10.2.1 nahm sich Apple der Sache auch auf der Softwareseite an und schnell zeigte sich, dass das Problem des unerwarteten Abschalten mit iOS 10.2.1 signifikant verbessert wurde.

Wie sich nun zeigt, drosselt Apple die Performance der Geräte, wenn der Akku einen schlechten Gesundheitszustand besitzt. So wird das plötzliche Abschalten abgefedert. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass Anwender möglicherweise im Alltag eine gedrosselte Leistung bei ihren Geräten verspüren. Während sich iOS 10.2.1 um das iPhone 6S kümmerte, scheint es nun so, dass iOS 11.2.0 nun ähnliche Auswirkungen auf das iPhone 7 hat.

Entwickler Guilherme Rambo macht in diesem Zusammenhang auf powerd (Power Daemon) aufmerksam- Diese Technologie hat Apple iOS 10.2.1 verpasst. Diese sorgt auch dafür, dass das iPhone nach thermischer Belastung kein Feuer fängt.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

18 Kommentare

  • Tobi

    Was bringt mir mein superschnelles iPhone, wenn es nach einem halben Jahr nur noch die Hälfte der Leistung besitzt? Dann ist das iPhone 7 mit einem 1 Jahr alten Akku vielleicht langsamer als ein iPhone 6 mit neuem Akku? Ne Frechheit…

    19. Dez 2017 | 11:21 Uhr | Kommentieren
    • Rudolf Gottfried

      Du hast offensichtlich nicht verstanden, worum es überhaupt geht.

      19. Dez 2017 | 11:34 Uhr | Kommentieren
      • schokimon

        Ich glaube schon, dass Tobi es recht präzise beschrieben hat. Wie versteht es man es denn deiner Meinung nach richtig? Das fehlt leider in deinem Kommentar.

        19. Dez 2017 | 13:28 Uhr | Kommentieren
        • seth

          Man versteht es richtig wenn man den Artikel durchliest.
          Blödsinn das nach einem Jahr das iphone nur noch halb so schnell ist……..

          mein 9 Jahre altes iPhone wird immer noch täglich benutzt ohne jemals den Akku getauscht zu haben oder sonstige Probleme, auch gabs noch nie einen Grund für ein Upgrade, alles was ich brauche funktioniert und das schnell genug.
          Also macht euch mal keine Sorgen das euer iPhone zu langsam ist noch einem Jahr……

          19. Dez 2017 | 15:02 Uhr | Kommentieren
          • Eddi

            Dein 9 Jahre altes iPhone hat die entsprechende Funktion mangels iOS10 aber auch nicht eingebaut, wenn dann argumentiere richtig 😀

            19. Dez 2017 | 16:03 Uhr |
  • Tobi

    Die Leistung ist abhängig vom „Gesundheitszustand“ des Akkus. Wenn der schlecht ist, dann wird die Leistung automatisch reduziert. Was gibts da nicht zu verstehen? Ansonsten klär mich bitte auf

    19. Dez 2017 | 13:27 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ja das lässt zu viel Interpretation offen. Aber es ist im Grunde immer die gleiche Aussage, wenn der Akku nicht genug Strom liefern kann wird runtergetaktet. Wenn er altert ändert sich daran allerdings nicht viel, er verliert hauptsächlich an Kapazität und die ist in dem Fall egal. Es geht hauptsächlich darum, dass der Akku bei -20° zB nicht mehr den Strom liefern kann den das Handy brauchen würde um auf 100% zu laufen, das liegt ganz einfach generell an der Lithium Ionen Technik. Und in dem Fall muss man den SoC drosseln, denn sobald mehr Leistung gefordert wird als geliefert werden kann schmiert das ganze System ab. Wenn die Temperaturen normal sind und der Akku ganz normal genutzt wird ändert sich selbstverständlich nichts an der Leistung des Handys.

      Man könnte das ganze möglicherweise durch deutlich größere Akkus umgehen, aber dann darf der SoC auch nicht mitwachsen, sonst gibt es die gleichen Probleme.

      19. Dez 2017 | 13:57 Uhr | Kommentieren
      • Thomas Eusterwiemann

        >>>Wenn die Temperaturen normal sind und der Akku ganz normal genutzt wird ändert sich selbstverständlich nichts an der Leistung des Handys.<<<

        Das ist stumpf falsch.

        Unabhängig von den Temperaturen und Unabhängigkeit vom Ladestand talktet das Telefon meiner Frau KONSTANT auf 40%! Leistung.

        Derjenige der das bei eBay kauft, bekommt ein DEFINITIV und SPÜRBAR langsameres Telefon. Und der Käufer wird da nichtmal klagen können, da es eine Eigenschaft alter iPhones ist, potentiell langsam zu sein.

        19. Dez 2017 | 14:04 Uhr | Kommentieren
      • schokimon

        Alles richtig. Aber der Test wurde mE nicht bei Umgebungstemperatur und -20°C gemacht. Jedenfalls gibt das der obige Artikel nicht her. Eher, dass eine weitere Begrenzung einsetzt, wenn das Telefon zu warm wird.
        Und Runtertakten ist für mich okay, wenn ich es bei eingestellt oder angestoßen habe, nicht wenn mein Akku allgemein fertig ist.
        Und wenn das eigentliche Ziel ist, mir vorzugaukeln, mein Akku wäre noch Tippitoppi (Laufzeit), dann isses zumindest ‚Dreck‘. Und wenn das sogar in der knappen Garantiezeit passiert -zwinker zwinker- isses sogar ‚großer Dreck‘.

        19. Dez 2017 | 14:19 Uhr | Kommentieren
        • Eddi

          Also nicht runter takten und abstürzen lassen, weil der Akku die Leistung nicht liefern kann, oder von Haus aus so langsam takten wie es mit einem annähernd kaputten Akku laufen würde? Beides keine guten Optionen in meinen Augen.

          Apple hat noch nie mit einer Leistungsangabe ála 2GHz geworben, wenn du irgendeine Sicherheit willst musst du ein Gerät kaufen, das eine definierte Leistung hat.

          19. Dez 2017 | 22:03 Uhr | Kommentieren
  • Thomas Eusterwiemann

    Hab nach den ersten Berichten auch die Leistung unserer beiden Geräte geprüft. Mein 6s+ lief sog 900 statt 1850 MHZ. Das meiner Frau auf 600 von 1500.

    Hab den Akku an meinem getauscht, das 6s+ fühlt sich wesentlich flüssiger an. Kommt einem vor wir nen neues Telefon. Meine Frau hat sich schon ein neues X bestellt, da muss sich der nächste auf eBay mit der 40% Leistung rumschlagen.

    Finde das ganze auch mehr als grenzwertig. Wenn Apple einfach die Leistung der alten Telefone auf 40%! reduziert, statt die Leistung zu halten und die Akkus zu tauschen.

    19. Dez 2017 | 14:00 Uhr | Kommentieren
  • Danlow

    Ich hätte gerne einen Vergleich mit der Konkurrenz, weil, wie gesagt, es normal sein soll, dass bei mangelhafter Energieversorgung das System runter taktet. Und es ist kein Geheimnis, dass die Weiterentwicklungen von iOS mehr Leistung benötigen. Mein 7‘er rennt im Alltag trotz dem neuesten iOS, das Gerät ist allerdings auch erst 3 Monate alt.

    19. Dez 2017 | 15:07 Uhr | Kommentieren
    • schokimon

      Soweit ich weiß, verkürzt sich bei den Androiden einfach die Laufzeit, als offensichtliches Zeichen, dass der Akku gealtert ist. Ganz transparent.

      21. Dez 2017 | 11:13 Uhr | Kommentieren
  • Jack

    Wer dabei Apple verteidigt hat offensichtlich nichts verstanden. Ein iPhone mit einem alten Akku wird vorsätzlich verlangsamt um den Nutzer dazu zu bewegen, sich ein neues Gerät zu holen. Das Ganze wird dazu als noch so ein tolles Feauture an den Otto gegeben und der Otto nimmt es sogar gerne an. Im theoretischen Fall wäre ich lieber bei einem Akku der weniger Zeit hält als bei einem Handy welches langsam ist und die Batterie trotzdem weniger hält, denn rine alte Batterie ist eben eine alte Batterie

    19. Dez 2017 | 16:32 Uhr | Kommentieren
    • Danlow

      Ich habe einen Bekannten mit einem 6er, welches 3 Jahre alt ist. Die Generation an sich ist 3,5 Jahre alt. Der Akku ist noch der erste. Klar ist mein 7’er was anderes, aber im Alltag besteht es noch immer und er kauft sich allenfalls nächstes Jahr ein anderes. Dagegen soll mal bitte ein S6 anstinken.
      Klar richtet Apple sein Betriebssystem auf die neuesten Geräte an, DAS MACHT JEDER HERSTELLER!!! Wie weltfremd seid Ihr bitte. Apple ist eine AG, kein e.V.!

      19. Dez 2017 | 19:03 Uhr | Kommentieren
      • Jack

        AG hin oder her, aber wenn man den Code Stippet da liest so kann man es keineswegs nachvollziehen warum das Betriebssystem den Prozzesortakt von der Gesundheit der Batterie abhängig machen soll. Oder würdest du wollen das dein Steuergerät alle 5 Jahren einen Zylinder im Auto abschaltet?

        19. Dez 2017 | 19:08 Uhr | Kommentieren
        • Eddi

          Beim Auto Vergleich eher 10PS weniger wenn es älter wird (was so ja auch eigentlich sogar passiert) oder mit der Ungewissheit leben dass es zB bei Frost einfach ausgeht

          20. Dez 2017 | 19:04 Uhr | Kommentieren
          • schokimon

            Wenn ich die obigen Werte vom Thomas E. nehme, hätte das Auto in deinem Vergleich 20PS und dann machen sich 10PS (50%) Leistungseinbuße schon bemerkbar.
            Und kannst Du durch irgendeine Quelle belegen, dass bei älteren Autos die Leistung durch das Steuergerät reduziert wird? Oder den Fall das ein laufenden Auto plötzlich ausgeht, weil es kalt draußen ist?
            Aber zurück zum Phone: Ein Hardware sollte grundsätzlich nicht so kontruiert sein, dass sie sich unkontrolliert abschaltet, wenn designte Leistung aufgenommen wird. Dass das in diesem Fall durch Firmware abgefangen werden kann, ist einfach Glück

            21. Dez 2017 | 11:22 Uhr |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.