macOS 10.14: Qualität statt Quantität

| 21:30 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe des Abends kam bereits das Gerücht auf, dass Apple bei iOS 12.0 zunächst auf ein paar neue Funktionen verzichtet und diese ins Jahr 2019 schiebt, um sich auf Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen zu konzentrieren. Gleiches gilt augenscheinlich auch für macOS 10.14, welches ebenso im Herbst erwartet wird.

macOS 10.14: Apple will sich auf Stabilität und Performance konzentrieren

Mark Gurman meldet sich am heutigen Abend zu Wort. Seine Quellen und Aussagen passen zu denen von Ina Fried von Axios überein. Fried hatte im Laufe des Tages vermeldet, dass sich Apple bei iOS 12.0 auf Leistungsverbesserungen fokussiert.

Den Wechsel der Strategie hat Apple Senior Vice President Craig Federighi im Laufe des Monats im Rahmen eines Mitarbeitertreffens kundgetan. Während macOS und iOS betroffen sein sollen, soll es zubeiwatchOS und tvOS keine Planänderungen geben.

The company told its software engineering groups about the change this month, one of the people said. The shift will also affect this year’s update to Mac computer software, but to a lesser degree, the person said, adding that planned upgrades to Apple Watch and Apple TV software won’t be affected.

Es ist nicht neu, dass sich Apple alle paar Jahre verstärkt auf Optimierungen konzentriert und bei einem großen Software-Update weniger neue Funktionen implementiert. Dies war bereits in der Vergangenheit des öfteren der Fall. Hierbei denken wir z.B. an iOS 9 im Jahr 2015.

In macOS High Sierra hatten sich in der Tat ein paar mehr als unglückliche Fehler eingeschlichen. Klar Fehler können passieren, allerdings sollten diese nicht gehäuft auftreten. Von daher tut es iOS und macOS sicherlich gut, dass Apple verstärkt unter der Haube arbeitet, zunächst auf ein paar Funktionen verzichtet und ein stabiles Grundgerüst veröffentlicht.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.