Komplett mit dem iPhone gedreht: Psychothriller „Unsane“ feiert Premiere auf der Berlinale

| 7:49 Uhr | 0 Kommentare

Der Hollywood-Regisseur Steven Soderbergh sprach bei der Premiere seines neuesten Spielfilms „Unsane“ auf der Berlinale mit der Presse und erklärte bei der Gelegenheit, wie er den Film komplett mit dem iPhone gefilmt hatte und welche Vorteile sich dabei ergaben.

„Licht, iPhone, Action“

Im Rahmen der Berlinale feierte der Film „Unsane“ Premiere. Schon im Vorfeld machte der Psychothriller auf sich aufmerksam, da er mit dem iPhone gedreht wurde. Regisseur Steven Soderbergh entschied sich für die Smartphone-Aufnahmen nicht etwa aus der Not, wie er erklärt. Vielmehr hat das iPhone einige Eigenschaften, die die Dreharbeiten extrem erleichtert hatten und dabei sei auch eine beeindruckende Qualität entstanden. So schwärmt Soderbergh von der unglaublichen Mobilität und Flexibilität, die das Smartphone ermöglichte. Da der Film letzten Sommer gefilmt wurde, ist es wahrscheinlich, dass das Projekt auf dem iPhone 7 Plus aufgenommen wurde.

Auch die Schauspieler haben bemerkt, dass die Dreharbeiten überraschend unkompliziert verlaufen sind. Besonders die Spontanität hat dem Co-Star Joshua Leonard gefallen, die mit den sehr mobilen Kameras möglich war.

„Es gibt nichts spaßigeres für einen Schauspieler, als mitten im kreativen Prozess zu sein, wenn man am Set ist und nicht auf die Technik warten muss“

Soderbergh ist nicht der erste Regisseur, der auf ein iPhone als Filmkamera vertraute. 2015 wagte schon Sean Baker das Experiment und nutzte für die Dreharbeiten des Films „Tangerine“ ein iPhone 5S.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XR bestellen

Hier informieren

iPhone XR bei der Telekom
iPhone XR bei Vodafone
iPhone XR bei o2

JETZT: iPhone XR bestellen