o2 führt künstliche Intelligenz „Aura“ für Kundenanfragen ein

| 15:10 Uhr | 2 Kommentare

Immer mehr Unternehmen setzen auf künstliche Intelligenz. Auch o2 ist mit von der Partie und stellt für Kundenanfragen ab sofort mit Aura eine selbstlernende künstliche Intelligenz zur Verfügung.

o2 setzt auf Aura

Telefónica Deutschland schreibt

Ab sofort können O2-Kunden einfach per Facebook Messenger ihre Datennutzung abfragen. Dafür müssen sie nur schreiben: „Wieviel Datenvolumen habe ich diesen Monat verbraucht?“ und Aura, Telefónicas selbstlernende künstliche Intelligenz, liefert prompt die Antwort. Kunden können so auch ihren Prepaid-Kontostand einsehen, ihr Guthaben aufladen, oder eine Liste ihrer Vertragsoptionen erhalten. Und das ist lediglich ein Vorgeschmack auf das, was Aura in Zukunft wird leisten können.

Diese fortschrittliche künstliche Intelligenz, über viele Monate von Software-Ingenieuren aus der gesamten Telefónica Gruppe entwickelt, ist Schlüsselelement einer Kundenerfahrung, die einfacher, schneller und besser ist. Denn sie geht auf die Daten und Historie eines Kunden ein und lernt seine Präferenzen kennen. Sie wird mittelfristig auch akustische Fragen und Befehle entgegennehmen und auf gleiche Weise beantworten können. Und sie kann auf verschiedenen Plattformen – sei es eine Webseite oder eine App – und in das Angebot unterschiedlicher Marken integriert werden.

Kernaussagen

  • Selbstlernende künstliche Intelligenz stellt sich auf Bedürfnisse der Kunden ein
  • Aura lernt, natürliche Sprache zu verstehen und antwortet in Echtzeit
  • Aura wird in Deutschland zuerst im Facebook Messenger implementiert
  • Weitere Funktionen und Implementierungen werden folgen

Im Rahmen des derzeit stattfindenden Mobile World Congress demonstriert Telefónica bereits unterschiedliche Anwendungen für Aura in sechs Ländern. Telefónica in Spanien zeigt eine Implementierung in der Movistar+-Anwendung, die für Kunden auf Anfrage passende Filme und Serien vorschlägt. In Großbritannien sowie in Argentinien und Brasilien ist Aura in die jeweilige Kunden-App integriert. In Chile wird Aura genau wie in Deutschland über den Facebook Messenger verfügbar sein.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Zen

    Das hilft dem Laden auch nicht mehr ^^

    26. Feb 2018 | 17:20 Uhr | Kommentieren
  • Guardian

    Dies Unternehmen dachte ich immer, wäre nur aus künstlicher Intelligenz.

    26. Feb 2018 | 20:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.