Samsung: Nachfrage nach OLED-Displays gesunken

| 17:15 Uhr | 0 Kommentare

In der letzten Woche haben einige Apple-Zulieferer ihre Gewinnprognosen korrigieren müssen. Ein Grund hierfür soll eine geringe Nachfrage nach Bauteilen für das iPhone X sein. Nun tritt Samsung diesem Chor bei und erklärt, dass die Nachfrage nach OLED-Panels, die unter anderem für das iPhone X produziert werden, geringer ist, als zunächst vermutet wurde. Dies Aussage sollte man allerdings nicht überbewerten, da Samsung generell von OLED-Panels spricht.

Geringe Nachfrage mit Besserung im zweiten Halbjahr

Samsung gab in seinem aktuellen Umsatzbericht an, dass die Gewinne für sein Display-Geschäft „von der schwachen Nachfrage nach flexiblen OLED-Panels beeinflusst wurden“. Der Umsatz der Sparte stieg im letzten Quartal um 3,4 Prozent, verglichen mit 20 Prozent für Samsung insgesamt.

Flexible OLED-Panels werden unter anderem im iPhone X verwendet. Apple wird ausschließlich von Samsung beliefert. Experten vermuten, dass die geringere OLED-Nachfrage ein Zeichen für eine zurückgefahrene iPhone X Produktion ist. Andere Apple-Komponentenhersteller, die in der nächsten Woche über die Quartalsergebnisse berichten, haben ebenfalls düstere Aussichten, die auf eine schwache Nachfrage nach dem iPhone X hindeuten.

Die meisten Hersteller gehen jedoch von einer Besserung in der zweiten Jahreshälfte aus. Dann wird Apple die Produktion für das diesjährige iPhone-Lineup starten. Allgemein wird erwartet, dass Apple in diesem Jahr drei neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird. Neben einem 6,1 Zoll LCD-iPhone, gehen wir von einem neuen 5,8 Zoll OLED-iPhone und einem 6,5 Zoll OLED-iPhone aus. (via Bloomberg)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.