Nach Apple-Übernahme: Texture schließt den Zeitschriften-Kiosk für Windows-Nutzer

| 18:32 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple die Übernahme des digitalen Zeitschriften-Dienstes Texture bekannt gegeben hatte, kündigten sich schnell größere Änderungen für den Anbieter der Zeitschriften-Flatrate an. Mit der Einstellung der Windows-Anwendung zeigt sich nun eine dieser Änderungen.

Windows-Kunden müssen auf iOS oder Android ausweichen

Wie The Verge bemerkte, hat Texture angefangen E-Mails an seine Benutzer zu verschicken, die eine Beendigung der Texture-Anwendung für Windows ankündigen. So schreibt Texture, dass man mit dieser Maßnahme weiterhin einen reibungslosen Ablauf gewährleisten will.

„Texture ist ein All-Access-Pass zu den besten Magazinen der Welt. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, müssen ältere Versionen der App manchmal ausgemustert werden. Nach dem 30. Juni 2018 wird die Texture Windows App nicht mehr verfügbar sein. Ihr Texture-Abonnement ist weiterhin auf kompatiblen Smartphones oder Tabletts mit iOS oder Android und auf Fire HD-Tabletts verfügbar, zusammen mit dem laufenden Zugriff auf alle Magazine, die Sie als Ihre Favoriten ausgewählt haben.“

Ob diese Einstellung eine direkte Folge von Apples Übernahme ist, kann nicht mit Gewissheit gesagt werden. Immerhin liegt die letzte Aktualisierung der Anwendung schon mehrere Monate zurück. Da Texture keinen Web-Client anbietet, sind Windows-Nutzer bald auf iOS- oder Android-Geräte angewiesen, was dem Unternehmen einige Beschwerden einbrachte. Eine Mac-Version des Texture-Clients gab es übrigens bisher noch nicht – Möglicherweise ändert sich das bald.

Bei Texture handelt es sich um einen digitalen Zeitschriften-Service. Abonnenten von Texture erhalten mit ihrer monatlichen Abo-Gebühr unbegrenzten Zugriff auf zahlreiche digitale Zeitschriften. Texture bietet über 200 Magazine aus verschiedenen Genres an. Mit von der Partie sind unter anderem folgende Titel: People, Vogue, Rolling Stone, National Geographic, GQ, Sports Illustrated, Wired, Maxim, Men’s Health, GQ, Bloomberg Businessweek, ESPN The Magazine und Entertainment Weekly.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.