Video: Apples Memoji vs. Samsungs AR Emoji

| 7:15 Uhr | 0 Kommentare

Im vergangenen Jahr hat Apple Animoji für das iPhone X vorgestellt. Etwas zeitversetzt hat Samsung im Laufe dieses Jahres AR Emoji präsentiert. Nun legt Apple mit iOS 12 noch einmal nach und führt die sogenannten Memojis ein. Wie schlagen sich Apples Memojis im Vergleich zu Samsungs AR Emojis?

Video: vergleicht Apples Memoji und Samsungs AR Emoji

Bei den Memojis handelt es sich um eine abgewandelte Form der Animojis. Während die Animojis vorgefertigte Figuren sind (z.B. Geist, Koala, Tiger oder T-Rex) handelt es sich bei den Memojis um selbst-definierte Figuren, die ihr so zusammenstellen könnt, damit diese euer Erscheinungsbild widerspiegeln. In einem gewissen Maß ähneln sich Apples Memojis mit Samsung AR Emojis. Ein Video vergleicth die beiden Funktionen.

Memojis werden in der Nachrichten- und FaceTime-App in iOS 12 zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um Cartoon-Charaktere, die ihr individuell gestalten könnt. Mit der TrueDepth-Kamera des iPhone X könnt ihr diesen Memojis euren persönlichen Gesichtsausdruck verleihen. Mit iOS 12 können (genau wie bei den Animojis) auch das Rausstrecken der Zunge oder Augenzwinkern widergespiegelt werden.

Da Animojis und Memojis eine TrueDepth-Kamera voraussetzen, ist diese Funktion aktuell auf das iPhone X beschränkt. Zukünftige iPhone Modelle sowie das iPad Pro 2018 werden wahrscheinlich auch über eine TrueDepth-Kamera verfügen. Samsungs AR Emojis sind auf die Galaxy S9 Geräte beschränkt.

Bei der Kreation eines Memojis habt ihr zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten. Ihr wählt zwischen verschiedenen Haut- und Haarfarben, Haarschnitten, Gesichts- und Kopfformen, Augenfarben und -formen, Nasen- und Lippenformen, Ohren und Brillengestellen. All dies kann ganz individuell zusammengestellt werden, so dass nahezu jeder Typ nachgestellt werden kann.

Samsung scant für die AR Emojis euer Gesicht und versucht euch nachzubilden. Anschließend kann das Ganze noch individuell angepasst werden. Samsungs AR Emojis wirken weniger als Cartoon, sondern mehr als Bitmojis – ein wenig „menschlicher“.

Das Samsung bei AR Emojis nicht auf eine 3D Gesichtserkennung setzt, wirkt das Ganze bei der aktiven Nutzung weniger fortschrittlich und weniger ausgereift. AR Emojis verlieren deutlich gegen Memojis, wenn es um die komplexe Gesichtserkennung geht, besonders wenn  beiden neuen iOS 12 Funktionen Zwinkern und Zunge überprüft werden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.