Analyst: Apple wird mit Augmented Reality Milliarden-Umsätze erzielen

| 7:27 Uhr | 0 Kommentare

Gebetsmühlenartig betont Apple seit einiger Zeit, für wie wichtig das Unternehmen Augmented Reality erachtet. Der Hersteller aus Cupertino ist davon überzeugt, dass sich in den kommenden Jahren in diesem Segment einiges tun wird und wir Nutzer immer mehr AR-Anwendungen nutzen werden. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple mit AR in den kommenden Jahren rund 11 Milliarden Dollar umsetzen kann.

11 Milliarden Dollar durch Augmented Reality

Im vergangenen Jahr hat Apple die Augemnted Reality Plattform ARKit 1.0 ins Leben gerufen. Anfang dieses Jahres wurde ARKit 1.5 eingeführt und im Herbst und im Gleichschritt mit iOS 12 wird ARKit 2.0 eingeführt. Doch dies wird sicherlich noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Insbesondere eine AR-Brille, an der Apple arbeiten soll, dürfte dem Ganzen entsprechenden Nachdruck verleihen.

Die Analysten von Bank of America Merrill Lynch gehen davon aus, dass AR das Apple Ökosystem massiv festigen und für hohe Umsatz verantwortlich sein wird, so CNBC.

“We think AR apps will command a price premium,” Wamsi Mohan, senior equity research analyst at Bank of America Merrill Lynch wrote in a note to clients Tuesday. “We reiterate our Buy on strong capital returns, continued strong growth in Services revenues and AR providing yet another competitive advantage.“

Mit AR könnten Premium-Apps entwickelt werden, die höherpreisig an den Mann und die Frau gebracht werden könnten. Den zusätzlichen Umsatz beziffern die Analysten mit 6 bis 8 Milliarden Dollar bis 2020, von denen 1 Milliarde auf AR-Apps entfallen soll. Sollte Apple tatsächlich eine AR-Brille auf den Markt bringen, so wird der AR-Umsatz auf 11 Milliarden Dollar klettern. Derzeit befinden sich mehr als 1 Milliarde Apple Geräte im Umlauf, eine riesige Basis und eine Chance für Entwickler in diesem Bereich verstärkt Fuß zu fassen.

Das Kurzziel für die Apple Aktie (AAPL) erhöhen die Analysten von 230 Dollar.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.