Face ID für das iPad: VCSEL-Hersteller sind optimistisch und heben Umsatzprognosen an

| 22:21 Uhr | 0 Kommentare

Apple ist in der Regel sehr zurückhaltend, wenn es um Vorabinformationen zu neuen Produkten geht. Apples Zulieferkette ist hingegen im Vorfeld neuer Hardware eine wahre Fundgrube für die Gerüchteküche. So geben uns dieses Mal Hersteller, die Apple mit Komponenten für das TrueDepth-Kamerasystem versorgen, Hinweise auf eine Face ID Unterstützung für das im Herbst erwartete iPad-Lineup.

Face ID für zwei neue iPads

Wie DigiTimes berichtet, haben einige Unternehmen aus Apples Zulieferkette ihre Umsatzprognosen für den Rest des Jahres 2018 angehoben. Hierbei handelt es sich größtenteils um Hersteller, die VCSEL-Infrarot-Sensoren für Apple produzieren. Diese speziellen Sensoren bilden das Kernstück für das TrueDepth-Kamerasystem im iPhone X.

Mehrere Quellen aus der Industrie besagen, dass Apple ein deutlich größeres Produktionsvolumen der Sensoren geordert hat, als es noch im letzten Jahr der Fall war. Man geht somit davon aus, dass nicht nur die drei neuen iPhone-Modelle mit Face ID ausgestattet werden, sondern auch zwei neue iPad-Modelle.

Angeblich will Apple im Herbst ein überarbeitetes 12,9-Zoll iPad Pro und ein 11-Zoll iPad Pro auf den Markt bringen. Wie bei dem iPhone X sollen die Ränder schmaler werden und die Home-Taste wegfallen, was einen Einsatz von Face ID für eine unkomplizierte Authentifikation erfordert. Ansonsten erwartet die Branche zwei OLED-iPhones (5,8 und 6,5 Zoll) und ein 6,1-Zoll-LCD-iPhone, wobei das LCD-Modell als kostengünstige Option neben den beiden teureren OLED-Varianten positioniert werden soll.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.