MacBook Pro 2018: Apple veröffentlicht Bugfix-Update gegen Hitze-Probleme / CPU-Drossel

| 19:24 Uhr | 0 Kommentare

Knapp zwei Wochen ist es her, dass Apple das neue MacBook Pro 2018 auf den Markt gebracht hat. Dieses hat Apple im Vergleich zum Vorgängermodell punktuell verbessert. Neben schnelleren Prozessoren, einer neuen Grafikeinheit und einem T2-Chip zeichnet sich die neue Modellreihe unter anderem durch ein neues True Tone Display aus. Kurz nach dem Verkaufsstart, tauchten „Hitze-Probleme“ beim Core i9 Modell auf, die Apple nun mit einem Bugfix-Update angeht.

Neues MacBook Pro: Ergänzendes-Update kümmert sich um Hitzeprobleme

Kurz nach dem Verkaufsstart tauchte das Video von YouTuber David Lee auf. Dieser zeigte, dass das Core i9 Modell unter hoher Prozessorlast die Geschwindigkeit drosselt, um Hitzeproblemen aus den Weg zu gehen. Im Kühlschrank behielt das Gerät deutlich länger seine Leistung.

Ihr könnt euch vorstellen, dass in Cupertino einige Ingenieure geschwitzt haben, als die ersten Videos zum „Thermo-Throttling“ auftauchten. Der YouTuber wurde von Apple kontaktiert und gemeinsam konnte man das Hitzeproblem identifizieren und ein Bugfix-Update auf den Weg bringen. Glücklicherweise handelt es sich nicht um ein Hardware-Defekt, sondern um einen Fehler in der Firmware. Diese Probleme tauchten nur unter ganz bestimmten Umständen auf.

Gegenüber The Loop bestätigt Apple wie folgt

“Following extensive performance testing under numerous workloads, we’ve identified that there is a missing digital key in the firmware that impacts the thermal management system and could drive clock speeds down under heavy thermal loads on the new MacBook Pro,” An Apple representative told me. “A bug fix is included in today’s macOS High Sierra 10.13.6 Supplemental Update and is recommended. We apologize to any customer who has experienced less than optimal performance on their new systems. Customers can expect the new 15-inch MacBook Pro to be up to 70% faster, and the 13-inch MacBook Pro with Touch Bar to be up to 2X faster, as shown in the performance results on our website.”

Das Problem betrifft übrigens nicht nur das Core i9 Modell, sondern auch das das Core i7 Modell (15 Zoll) und auch das 13 Zoll MacBook Pro 2018. Von daher sollten Besitzer der Geräte das entsprechende Update installieren.

Ab sofort steht das Ergänzende Update zu macOS High Sierra 10.13.6 für das MacBook Pro 2018 zur Verfügung. Dieses kann über den Mac App Store und die Apple Webseite (Support Dokument) geladen und installiert werden. Apple entschuldigt sich für die Probleme und betont noch einmal, dass die Leistungssteigerung des 2018er Modells, so wie es von Apple beworben wird, akkurat ist. In der Tat haben verschiedene Tests des MacBook Pro 2018 gezeigt, dass dieses einen enormen Leistungsschub erfahren hat.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.