Samsung und Huawei preisen professionelle DSLR-Fotos als Smartphone-Fotos an

| 16:45 Uhr | 2 Kommentare

Man soll ja bekanntlich nicht alles aus der Werbung glauben, dass jedoch gleich zwei Hersteller geradezu „Werbebetrug“ im Parallelflug betreiben, kommt nicht alle Tage vor. So machen derzeit zwei sehr unschöne Foto-Aktionen von Samsung und Huawei die Runde.

Huawei macht Luft-Selfies

Fangen wir mit einem Wiederholungstäter an – Im Jahr 2016 veröffentlichte Huawei ein Foto auf Google+. Obwohl der Hersteller nicht ausdrücklich sagte, dass das Foto von einem Huawei P9 stammte, verwies man mit dem Foto auf die Dual-Kamera-Fähigkeit des Smartphones. Die EXIF-Daten des Fotos zeigten jedoch, dass das Bild von einer Canon EOS 5D Mark III mit einem Profi-Objektiv (EF70-200 f/2,8L IS II USM) aufgenommen wurde.

Nun schlägt Huawei erneut mit einem Werbespot, der in Ägypten gezeigt wurde, zu. Hier sehen wir ein junges Pärchen, das mit dem Nova 3 bzw. 3i einige Selfies schießt. Leider fallen die Fotos nicht durch ihre hohe Qualität auf, sondern aufgrund der Tatsache, dass sie nicht mit den Huawei-Smartphones gemacht wurden.

Die ägyptische Schauspielerin aus dem Werbespot, Sarah Elshamy, hat hinter den Kulissen einige Fotos vom Shooting aufgenommen, die sie auf Instagram mit ihren Fans teilen wollte, jedoch mittlerweile wieder entfernt hat. Zu sehen war unter anderem ein Fotograf mit einer DSLR. Pikant wird die Momentaufnahme, wenn man den männlichen Schauspieler aus dem Werbespot beachtet, der gerade von dem Fotografen abgelichtet wird. Wie Engadget feststellt, verharrt der Schauspieler in einer Selfie-Pose aus dem Werbespot, dazu hält er nichts in der Hand, mit dem er das Selfie hätte machen können. Somit stammen die Aufnahmen von der Spiegelreflexkamera.

Samsung bevorzugt Profi-Kameras

Etwas in der gleichen Art ist gerade mit Samsung in Brasilien passiert. Zweimal gab ein Tweet des Unternehmens an, dass ein bestimmtes Foto eines Paares mit der Front-Kamera des Samsung Galaxy A8 (2018) aufgenommen wurde. Wie sich herausstellte, war das Bild ein Archiv-Foto von der Fotoplattform Getty Images, das ursprünglich im Jahr 2015 mit dem Titel „Portrait of a beautiful hipster couple looking happy“ aufgenommen wurde.

Das Gleiche geschah mit einem anderen Bild, das Samsung Brasilien für ein Selfie-Foto verwendete. Das Archivfoto trug den Titel „Boyfriend and girlfriend taking selfie, piggy back ride“. Die Verwendung beider Fotos kostete Samsung jeweils 499 US-Dollar, was Getty Images um 998 US-Dollar reicher macht, Samsung jedoch nicht glaubwürdiger.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

2 Kommentare

  • Ballroom

    Kein Wunder! Anders wissen die sich halt nicht mehr zu helfen! Aber egal…!

    21. Aug 2018 | 17:16 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Wenn beide die Aufnahmen mit ihrer Wuchtbrumme gemacht
    hätten kauft ja keiner mehr so ein Handy.
    Blöd wenn man solche Tricks anwenden muss.
    Dann mit Werbung über Apple lästern…?

    21. Aug 2018 | 18:36 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.