Apple Pay: Apple spricht über die Entstehung der Zahlungsplattform

| 16:17 Uhr | 0 Kommentare

Apples mobile Zahlungsplattform Apple Pay wurde 2014 in den USA eingeführt und hat seitdem weitere Länder, Einzelhändler und Banken auf der ganzen Welt erreicht. Einer aktuellen Einschätzung zufolge setzen bereits 252 Millionen Nutzer auf Apple Pay. In einem Interview bietet Apple Pay Chefin Jennifer Bailey nun einen Einblick in die Welt von Apples Zahlungsdienst.

Apple Pay soll einen Mehrwert bieten

Auch wenn Apple Pay bei uns noch auf sich warten lässt, so expandiert Apple mit seinem Zahlungsdienst in einer großen Geschwindigkeit. Hintergründe zum aufstrebenden Geschäftszweig gibt das Unternehmen nur selten. Auf der Fortune Brainstorm Reinvent Konferenz hat sich Jennifer Bailey nun die Zeit genommen, um einige Aspekte von Apple Pay zu erläutern.

Zunächst widmet sich Bailey der Entstehungsgeschichte der Zahlungsplattform. So erklärt sie, dass Apple nicht daran interessiert war, ein Bank-Geschäft aufzubauen. Ebenso wollte man nicht die Kreditkarte ersetzen. Vielmehr war das Ziel, den Kunden eine Erleichterung bzw. einen Mehrwert zu bieten, was letztendlich die Kundenbindung fördert.

„Als wir über Apple Pay nachdachten, dachten wir, es gibt eine Menge Zahlungen, die unsere Kunden bereits lieben und vertrauen. […] Wir sitzen nicht herum und denken darüber nach, welche Branche wir stören sollen? – wir denken darüber nach, welche großartigen Kundenerlebnisse wir entwickeln können?“

Hätte Apple tatsächlich in das Bankgeschäft einsteigen wollen und einen direkteren Ansatz bei Zahlungen verfolgt, hätte das Unternehmen eine Vielzahl von Regulierungen entsprechen müssen, was gemessen an dem Ziel, welches man verfolgt, ein zu großer Aufwand gewesen wäre. Ob sich Apple Pay für Apple finanziell lohnt, will Bailey offensichtlich nicht eindeutig beantworten. Auf die Frage, ob Apple mit Apple Pay Geld verdient, antwortet sie mit einem „vielleicht“. Dabei stellt sie nochmals heraus, dass Apple Pay das Ziel hat, einen Mehrwert zu bieten, damit Nutzer „ihr iPhone noch mehr lieben“.

An anderer Stelle während des Interviews kündigt Bailey an, dass Apple erwartet, dass Apple Pay bis Ende des Jahres an 60 Prozent der Einzelhandelsstandorte in den USA akzeptiert wird. Sie stellt auch fest, dass die Zahlung mit Apple Pay in öffentlichen Verkehrsmitteln sehr beliebt geworden ist – insbesondere in Tokio.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.