Swift: Apple kündigt ein soziales Programmier-Schulungsprojekt für Frankreich an

| 7:14 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat heute ein neues spezielles Schulungsprogramm in Frankreich angekündigt, das die Grundlagen der Programmierung mit Swift vermitteln soll. In Zusammenarbeit mit dem Sozialunternehmen Simplon, einem der führenden Anbieter von beruflicher Bildung, wird das Programm die Lernenden mit der Welt der mobilen Anwendungsentwicklung vertraut machen und ihnen helfen, die praktischen Fähigkeiten zu erwerben, die sie benötigen, um eine Anstellung im schnell wachsenden Bereich der Softwareentwicklung zu finden.

Apple kooperiert mit Simplon

Neun von zehn zukünftigen Arbeitsplätzen erfordern digitale Fähigkeiten. Somit ist es wichtig, dass jeder die Chance erhält die Fähigkeiten auf diesem Gebiet zu erlernen. Viele Gruppen haben aufgrund von finanziellen Problemen jedoch nicht die Gelegenheit diese wichtige Grundvoraussetzung wahrzunehmen. Um dies zu ändern, kooperiert Apple mit Simplon. So wurde ein Projekt ins Leben gerufen, dass Langzeitarbeitslose, Flüchtlinge oder Jugendliche aus benachteiligten Stadtteilen das Programmieren von Apps beibringt. Dafür wird Apples Programmiersprache Swift eingesetzt.

Das Angebot umfasst zunächst ein einmonatiges Programm in Paris und Lyon. Später wird das Projekt auf andere Regionen in Frankreich ausgedehnt, wobei 1.600 Menschen innerhalb der ersten zwei Jahre erreicht werden sollen. Darüber hinaus bietet Apple eine Finanzierung, Training für die Lehrkräfte und die benötigten Apple-Geräte. Tim Cook hat schon des Öfteren erklärt, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, Programmieren zu lernen. Die Kooperation zwischen Apple und Simplon ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.