Apple verlor im dritten Quartal Anteile am Notebook-Markt

| 8:23 Uhr | 0 Kommentare

Apple verzeichnete laut TrendForce in den letzten Monaten einen deutlichen Rückgang der Absatzzahlen im Notebook-Sektor. Im Jahresvergleich betrug der Rückgang für das dritte Quartal 24,3 Prozent, was laut den Marktforschern unter anderem an dem späten Release des MacBook Air begründet sein könnte.

Geduld der Nutzer beeinflussen Quartalszahlen

Der Notebook-Marktanteil von Apple sank von 10,4 Prozent im dritten Quartal 2017 auf 7,9 Prozent im gleichen Quartal dieses Jahres, was dazu führte, dass Apple den vierten Platz an Asus abgeben musste.

Apple und Acer zeigten im dritten Quartal ähnliche Leistungen und lieferten 3,36 Millionen bzw. 3,35 Millionen Einheiten aus. Im Vergleich zu ihren Leistungen im gleichen Zeitraum des Vorjahres verzeichnete Apple jedoch deutliche Rückgänge, während Acer ein leichtes Wachstum verbuchen konnte. Mit 10,8 Millionen ausgelieferten Einheiten belegte HP erneut Platz 1, gefolgt von Lenovo und Dell. Insgesamt konnte der weltweite Notebook-Markt 42,68 Millionen Einheiten absetzen.

Laut den vorliegenden Zahlen konnte das im Juni vorgestellte 2018er MacBook Pro nicht die erwarteten Verkaufszahlen erfüllen. Der Refresh des MacBook Pro konzentrierte sich auf ein konsequentes Leistungs-Update, was jedoch zu wenige Kunden zu einem Kauf animierte. Wahrscheinlich sorgte hier auch die Aussicht auf das neue MacBook Air für eine Zurückhaltung. Somit wird es spannend sein, wie sich Apple im vierten Quartal schlägt, wenn sich der Erfolg das MacBook Air in den Absatzzahlen widerspiegeln wird.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.