Apple Pay: Start in Deutschland und Belgien am morgigen Mittwoch?

| 17:33 Uhr | 4 Kommentare

Entfernt Apple am morgigen Mittwoch zwei weiße Flecken auf der Apple Pay Europakarte? Gerüchten zufolge könnte Apple Pay am morgigen Tag in Belgien und in Deutschland starten.

Apple Pay: Start in Belgien am morgigen Mittwoch?

Wie verschiedene belgische Zeitungen vermelden, wird Apple am morgigen Tag den Schalter umlegen und Apple Pay in Belgien an den Start bringen. De Tijd schreibt, dass Belgiens größte Bank – BNP Paribas Fortis – Apples exklusiver Apple Pay Partner zum Start sein wird. Dabei bietet BNP Paribas Fortis in Belgien verschiedene Visa und Mastercard Kredit- und Guthabenkarten an. Belgien wäre das 30. Land in dem Apple Pay zur Verfügung gestellt wird.

Apple Pay in Deutschland im Gleichschritt?

Im Juli dieses Jahres hatte Apple CEO Tim Cook verkündet, dass Apple Pay in diesem Jahr in Deutschland starten wird. In den letzten Tagen gab es bereits Indizien dafür, dass der Deutschland-Start in nicht allzu weiter Ferne über die Bühne gehen wird. Angesichts der Tatsache, dass nur noch wenige Wochen im Jahr 2018 verbleiben, dürfte es in der Tat nicht mehr lange dauern.

Auf Twitter ist von unterschiedlichen Quellen zu lesen, dass der Apple Pay Deutschland-Start in dieser Woche (morgen oder übermorgen) erfolgen wird.

Auch in Saudi Arabien soll Apple Pay in diesem Jahr noch starten. Damit würden sich Belgien, Deutschland und Saudi Arabien zu Länden wie den USA, Großbritannien, Kanada, Australien, China, Singapur, Schweiz, Frankreich, Japan, Spanien, Italien, Schweden, Finnland, Dänemark, Russland, Neuseeland, Brasilien, Polen, Irland und der Ukraine gesellen.

So oder so dürfte es nicht mehr lange dauern, bis Apple Pay in Deutschland an den Start geht. Vor kurzem hat Apple die deutsche Apple Pay Webseite online gestellt. Dies ist in unseren Augen ein weiteres Indiz, dass der Startschuss in Kürze erfolgt und sich nicht ins Jahr 2019 verschiebt.

Die deutsche Apple Pay Webseite listet verschiedene Banken auf, mit denen Apple zum Start kooperiert. So sind unter anderem N26 und Comdirect aufgeführt. Hier könnt ihr ein kostenloses N26 Konto eröffnen, welches ihr mit Apple Pay nutzen könnt. Comdirect schenkt Neukunden sogar bis zu 148 Euro bei der Eröffnung eines kostenloses Girokontos. Falls eure aktuelle Bank nicht bei Apple Pay mitmacht, solltet ihr zumindest über eine Alternative nachdenken.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Daniel

    Benötigt man für den Bezahlvorgang eigentlich eine aktive Internetverbindung?
    Wahrscheinlich (hoffentlich) nicht oder?

    27. Nov 2018 | 20:41 Uhr | Kommentieren
    • S1

      Hat deine Mastercard/Visacard ne Internetverbindung, wenn du drahtlos bezahlst? 😀

      27. Nov 2018 | 22:40 Uhr | Kommentieren
  • Krustx

    Nein, braucht man nicht. Apple Pay „simuliert“ die hinterlegte Kreditkarte; wenn man direkt mit der Karte bezahlt, dann ist diese ja auch nicht mit dem Internet verbunden.

    27. Nov 2018 | 21:23 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    Ich bin bei der PSS Bank. Diese haben mitgeteilt, das sie ein eigenes mobiles Bezahlsystem anbieten wollen. Naja, machen wir erstmal tausend kleine Einzellösungen um dann zum Marktführer zu wechseln.

    Absolut unverständlich sowas!!!!

    28. Nov 2018 | 7:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.