HomePod: Absatz steigt um 45 Prozent, Amazon und Google bleiben unangefochten an der Spitze

| 21:38 Uhr | 0 Kommentare

Wie Strategy Analytics berichtet, betrug der HomePod-Absatz im vierten Quartal 2018 insgesamt 1,6 Millionen Einheiten, was einem Anstieg von 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Trotz des Wachstums schätzt das Forschungsunternehmen, dass der Anteil von Apple am weltweiten Markt für intelligente Lautsprecher im Quartal nur 4,1 Prozent betrug.

Amazon und Google dominieren den Markt

Apple wagte Anfang vergangenen Jahres mit dem HomePod den Schritt in die Welt der Smart Speaker und erkämpft sich seitdem mühsam Marktanteile. Mit 13,7 Millionen bzw. 11,5 Millionen verkauften Smart Speaker beherrschen Amazon und Google jedoch weiterhin den Markt. Zusammengenommen erreichten die beiden Unternehmen einen geschätzten Marktanteil von 65,5 Prozent im vergangenen Quartal.

Für den ausbleibenden Erfolg bei Apple sehen die Marktforscher von CIRP drei Gründe. Ein Großteil hängt von der Preisgestaltung ab. Mit 349 US-Dollar ist der HomePod deutlich teurer als Amazons Echo und Googles Home Lautsprecher. Insbesondere die kleineren Modelle Amazon Echo Dot und Google Home Mini werden regelmäßig für Kampfpreise angeboten, was den Absatz in die Höhe treibt. Laut den Marktforschern wird Apple erst nennenswerte Marktanteile für sich beanspruchen können, wenn das Unternehmen ein entsprechendes Einstiegsgerät zu einem günstigen Preis anbietet.

Als zweiten Kritikpunkt werden die KI-Fähigkeiten von Siri genannt. Viele Rezensionen behaupten, das Siris Mängel den HomePod zu einem schlechteren Produkt machen. Die überragende Musik-Qualität wird hier leider oft mit weniger Gewichtung betrachtet.

Ein dritter Grund ist die Verfügbarkeit. Apple hat den HomePod zwar mittlerweile auf vielen wichtigen Märkten veröffentlicht, brauchte hier jedoch deutlich länger als die Konkurrenz, die trotzdem in mehr Ländern erhältlich ist.

HomePod mini

Neue Käuferkreise könnte Apple mit einem HomePod mini gewinnen. Eine preiswerte Version des HomePod geistert schon seit einigen Monaten durch die Gerüchteküche. Zuletzt vermutete Analyst Jun Zhang von Rosenblatt Securities, dass Apple einen neuen „low-end“ HomePod für 150 bis 200 US-Dollar anbieten wird. Damit würde sich das Unternehmen zwar immer noch oberhalb des Wohlfühlbereichs der Verbraucher bewegen, könnte jedoch mit dem Vorteil einer hohen Qualität und dem iOS-Ökosystem durchaus an Aufwind gewinnen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.