iPhone 11 Konzept: iPad Pro Design, Triple-Kamera, PowerDrop, Face ID 2.0, A13-Chip und mehr

| 22:22 Uhr | 4 Kommentare

Rund fünf Monate trennen uns noch von der Vorstellung der 2019er iPhone-Modelle. Wie diese schlussendlich aussehen und über welche Funktionen diese verfügen werden, werden wir wahrscheinlich Anfang September erleben. Im Vorfeld machen sich bereits Designer Gedanken dazu, wohin die Reise gehen könnte.

Neues iPhone 11 Konzept

Wir rechnen nicht damit, dass sich die 2019er iPhone-Modelle im Grunddesign von den 2018er iPhone-Modellen unterscheiden werden. Ja, es wird sicherlich optische Veränderungen geben, hierbei denken wir in erster Linie an die rückwärtige Kamera, im Großen und Ganzen wird das iPhone 11 dem iPhone XS ähneln.

Das eingebundene Konzeptvideo von Gunho Lee zeigt unter anderem ein iPhone 11 mit iPad Pro ähnlichem Design, USB-C Anschluss, einem optional erhältlichen Zusatzakku „AirBattery“, mit bi-direktionalem Laden namens „PowerDrop“, einem Split-View Modus, Face ID 2.0, einem Touch ID Sensor im Displays und vieles mehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Konzept zeigt sicherlich ein paar gute Ansätze, allerdings wird es unserer Einschätzung nach so nicht kommen. Aktuell ist zum Beispiel die Rede davon, dass Apple auf Lightning anstatt USB-C setzt. Auch der Kamerabuckel auf der Rückseite dürfte eher quadratisch sein. Bi-Direktionales laden halten wir hingegen für sehr wahrscheinlich.

Was haltet ihr von dem iPhone 11 Konzept?

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Jeffrey

    Also das iPhone 5 Hardware Design…

    09. Apr 2019 | 6:17 Uhr | Kommentieren
    • Ballroom

      Es ist nur ein Konzept was sich irgendjemand ausgedacht hat – warum auch immer! Es hat mit dem was Apple entwickelt absolut nix zu tun. Also kein iPhone 5 Design 😉

      09. Apr 2019 | 6:27 Uhr | Kommentieren
      • Jeffrey

        Ist schon klar das es ein Konzept ist und nicht von Apple. Sieht trotzdem wie ein iPhone 5 aus

        09. Apr 2019 | 9:44 Uhr | Kommentieren
  • Christian

    Ich hoffe mit iOS 13 mal mit einem ordentlichen Konzept für iCloud Fotos!
    D.h. Platzhalter wie bei Google Fotos. Ich möchte keine komprimierten Versionen auf meinem Gerät.
    Außerdem finde ich es unmöglich, dass selbst das Familienalbum nur komprimierte Fotos und stark komprimierte Videos enthält. Warum? Ich bezahle den Speicher sogar.

    09. Apr 2019 | 7:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.