Ausblick auf die WWDC 2019: Siri-, Marzipan- und AR-Verbesserungen

| 18:25 Uhr | 0 Kommentare

Die Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple beginnt am 3. Juni. 9to5Mac hat bereits einige Informationen zu der Entwicklerkonferenz erhalten und führt viele interessante Neuerungen auf, die Entwickler in San Jose zum ersten Mal sehen werden.

Siri

Entwickler sollen mehr der bestehenden und neuen Funktionen von Siri nutzen können. Mit dabei sind: Medienwiedergabe, Suche, Sprachsteuerung, Nachrichtenanhang, Zugfahrt, Flug, Flughafen-Gate und Sitzinformationen.

Projekt Marzipan

Die Aktivierung der Mac-Unterstützung soll für eine bestehende iOS-App sehr einfach sein. Entwickler, die ihre iOS-Apps für den Mac portieren, haben Zugriff auf neue APIs, die es ihren UIKit-Anwendungen ermöglichen, auf Mac-spezifische Funktionen wie die Touch Bar zuzugreifen. UIKit-Apps auf dem Mac können nun mehrere Fenster öffnen.

Split View Apps, die aus iOS portiert wurden, haben auf dem Mac die Möglichkeit, die Größe durch Ziehen des Teilers zu ändern und seine Position durch Doppelklicken auf den Teiler zurückzusetzen, genau wie native Mac Apps.

Augmented Reality (AR)

Apples Plattformen sollen im Bereich der erweiterten Realität signifikante Verbesserungen erfahren, darunter ein brandneues Swift-Framework für AR und eine Begleit-App, mit der Entwickler AR-Erlebnisse erstellen können.

Das ARKit erhält die Fähigkeit, menschliche Posen zu erkennen. Weiterhin sollen Stereo-AR-Headsets und Controller mit Touchpads unterstützt werden.

Taptic Engine, Links, NFC und mehr

Ein neues Framework wird Entwicklern mehr Kontrolle über die Taptic Engine geben, die derzeit nur einen sehr kleinen Satz von Feedback-Methoden anbietet. Weiterhin gibt es neue Funktionen für die Link-Vorschau und wie diese in Drittanbieter-Apps eingebunden werden kann.

NFC erhält wichtige Verbesserungen, einschließlich der Möglichkeit für Drittanbieter, alle ISO7816, FeliCa und MiFare-Tags zu lesen. Derzeit können nur Tags, die als NDEF formatiert sind, von Drittanbieter-Apps gelesen werden.

Ansonsten sorgt Apple für eine neue Version von CoreML, dank der Entwickler ihre Modelle für das maschinelle Lernen effektiver einsetzen können. Zu erwarten ist auch, dass Apple die neue Dokumenten-Scan-Funktionalität für Entwickler zugänglich macht. Neue APIs gibt es auch für die Fotos-App von Apple. So sollen andere Apps nun Fotos von externer Hardware importieren können, ohne den Umweg über die Fotos-App gehen zu müssen.

Auf dem Mac können Apps Filehosting-Erweiterungen anbieten, was die Integration bestimmter Apps wie Dropbox mit dem Finder verbessert. Es wird auch eine neue API geben, mit der Entwickler Gerätetreiber schreiben können.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.