Autonomes Fahren: Intel „entlässt“ Dutzende Mitarbeiter – kauft LiDAR Startup

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Intel strafft sein Engagement im Bereich des autonomen Fahrens und hat mehrere Dutzend Mitarbeiter des Silicon Valley Innovation Centers in Palo Alto im abgezogen.

Autonomes Fahren: Intel zieht Dutzende Mitarbeiter ab

Gegenüber The Information (via Appleinsider) hat Intel bestätigt, dass das Unternehmen seine Ressourcen im Bereich „autonomes Fahren“ neu ausrichtet. Ein Intel-Sprecher gab zu Protokoll, dass die Veränderungen in der Belegschaft von den Bedürfnissen und Prioritäten des Unternehmens bestimmt werden und diese kontinuierlich bewertet werden.

Nun ist man anscheinend zu der Erkenntnis gekommen, dass das Team, welches sich mit dem Thema autonomes Fahren beschäftigt, zu groß ist. Das Unternehmen hilft den Mitarbeitern, die zukünftig keinen Platz mehr in dem genannten Team haben, einen anderen Arbeitsplatz im Unternehmen zu finden. Welche Arbeitsplätze im Detail „beschnitten“ werden, ist nicht überliefert. Es ist denkbar, dass der in oder andere Intel-Mitarbeiter das Unternehmen verlässt und bei einem anderen Unternehmen anheuert, welches ebenso im Bereich „autonomes Fahren“ forscht.

Intel kauft LiDAR Startup

Weiter heißt es in dem Bericht, dass ein Intel Tochterunternehmen Ende letzten Jahres Eonite Perception gekauft hat. Dabei handelt es sich um ein in Palo Alto ansässiges Startup, welches Software zur Erstellung und Auswertung von  LiDAR-basiertem 3D-Material entwickelt. Mit dem Kauf kann Intel von optischen Systemen (Kameras) auf die genauere LiDAR-Technologie umsteigen, die von einigen Wettbewerbern der Branche verwendet wird.

Auch Apple erforscht LiDAR-Technologien zur 3D-Objekterkennung und Navigation von autonomen Fahrzeugen. Erst letzte Woche tauchte ein Bericht auf, dass Apple mit mindestens vier Herstellern von LiDAR-Hardware in Gesprächen sei.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.