Apple: „App Store besitzt kein Monopol“

| 8:38 Uhr | 4 Kommentare

Gestern wurde bekannt, dass der oberste US-Gerichtshof dahingehend entschieden hat, dass Nutzer grundsätzlich gegen den App Store klagen können. Der Vorwurf einiger Kunden ist es, dass Apps ausschließlich über den App Store bezogen werden können, und dass Apple die Bedingungen konkurrenzlos vorgeben kann.

Apple „App Store besitzt kein Monopol“

Nun hat sich Apple zu den Vorwürfen geäußert. In einem Statement gegenüber CNBC heißt es seitens Apple, dass der App Store die sicherste Plattform sei, sowohl für Kunden als auch Entwickler. Den reinen Fakten zufolge besitzt der App Store kein Monopol, so Apple. Entwickler könnten zum Beispiel selbst die Preise für ihre Apps festlegen. Apple gibt zudem zu verstehen, dass die „große Mehrheit“ der Apps im App Store kostenlos ist und das Unternehmen „nichts daran verdient“.

Hier das vollständige Statement

„Die heutige Entscheidung bedeutet, dass die Kläger ihren Fall vor dem Bezirksgericht weiterverfolgen können. Wir sind zuversichtlich, dass wir uns durchsetzen werden, wenn die Fakten präsentiert werden, da der App Store kein metrisches Monopol darstellt.

Wir sind stolz darauf, die sicherste,und vertrauenswürdigste Plattform für Kunden und eine großartige Geschäftsmöglichkeit für alle Entwickler auf der ganzen Welt geschaffen zu haben. Entwickler legen den Preis fest, den sie für ihre App berechnen möchten, und Apple spielt dabei keine Rolle. Die überwiegende Mehrheit der Apps im App Store ist kostenlos und Apple verdient nichts daran. Apple beteiligt sich nur dann am Umsatz, wenn der Entwickler digitale Dienste über den App Store verkauft.

Entwickler haben eine Reihe von Plattformen zur Auswahl, um ihre Software bereitzustellen – von anderen Apps-Stores über Smart-TVs bis hin zu Spielekonsolen – und wir arbeiten jeden Tag hart daran, sicherzustellen, dass unser Store der beste, sicherste und wettbewerbsfähigste der Welt ist. „

Kategorie: App Store

Tags: ,

4 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Dann hoffe ich mal, dass dieser Prozess ein für alle Mal die Vorwürfe widerlegt und das Thema endlich vom Tisch ist.

    14. Mai 2019 | 10:03 Uhr | Kommentieren
  • Danlow

    Ich hoffe, Apple gewinnt! Es kann nicht sein, dass Apple sein System für externe, möglicherweise schlechtere Plattformen öffnen muss. Ich wittere Sicherheitslücken für iOS. Außerdem ist der Service der Zahlungsabwicklung inklusive, darum müssen sich App-Anbieter nicht kümmern. Mag aber sein, dass 30% etwas viel Gebühren an sind… Wenn aber externe Plattformen kommen, oh Gott, dann geht das wieder los mit Datenschutz etc. Apple wird Daten der Nutzer nicht rausgeben und Mann muss sich bei den externen Dienstleistern registrieren etc.
    Ich bleibe beim App Store. Leute, denen das nicht passt, können ja auf Android wechseln. Da ist aber auch nichts besser, Virenalarme und Update-Problematiken lassen grüßen.
    Kann Apple mit unter 50% Marktanteil in den USA überhaupt ein Monopol haben 🤔?!

    14. Mai 2019 | 11:25 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      Die 30% sind keineswegs viel Gebühren, sondern völlig üblich und werden auch im PlayStore und anderen Stores so gehandhabt.
      Das macht diese Beschuldigung, neben anderem, ja auch so sinnlos. Unter Androids gibt es zug Stores, aber die Preise für eine App sind in der Regel immer dieselben. Auch verdienen die Entwickler in der Regel denselben Anteil. Und da, wie bereits korrekt erwähnt, ein Etnwickler frei entscheiden darf welchen Preis er nehmen möchte, sehe ich keinen Grund, warum ein weiterer Store hier Vorteile bringen sollte.
      Irgendwie beschleicht mich hier die Vermutung, dass diese ganze Nummer gar nicht von usern initiiert wurde, sondern insgeheim von der Konkurrenz, die sich von einer Öffnung des Systems eine Beschädigung der Sicherheit erhoffen.

      14. Mai 2019 | 14:02 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Danlow ….nach meiner Meinung kann man bei diesem Prozess nicht nur die USA
    einbeziehen , denn wir in D und überall benutzen ja auch den App-Store ergo
    ist der Weltanteil nur 14% ….und das hat mit Monopol nun mal nichts zu tun.
    Oder ?
    Ich will die Sicherheit behalten und das geht nur in einem geschlossenen System.

    Man sollte mal feststellen wär wirklich hinter den Klagen steht und die Rechnung bezahlt.

    14. Mai 2019 | 11:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.