Apple stampft Mega-iCloud-Rechenzentrum in Dänemark ein

| 21:44 Uhr | 0 Kommentare

In einer überraschenden Ankündigung hat Apple die Pläne zur Eröffnung eines großen Rechenzentrums in Aabenraa, Dänemark, gestrichen. Die Nachricht wurde auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht. Apple ist bestrebt, das Grundstück zu verkaufen und sich auf ein anderes Bauprojekt in Dänemark zu konzentrieren.

Überraschende Absage

Apple hatte 2017 rund 285 Hektar Land in Aabenraa gekauft, um ein beeindruckendes 800 Millionen Euro Rechenzentrum für seine iCloud-Dienste zu bauen. Die Anlage hätte zu den größten seiner Art gezählt. Dieses Vorhaben verfolgt das Unternehmen nun offensichtlich nicht mehr. So berichtet AppleInsider, dass die Stadt „völlig unerwartet“ eine Absage von Apple erhalten hat.

In einem kurzen Telefonat soll Apple der Stadtverwaltung mitgeteilt haben, dass es sich um „eine allgemeine strategische Geschäftsentscheidung“ handelt, die „unabhängig von den Gegebenheiten der Gemeinde Aabenraa getroffen“ wurde. Das Unternehmen will sich nun auf das ebenfalls geplante dänische Rechenzentrum in Viborg konzentrieren. Das Land in Aabenraa soll zeitnah verkauft werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.