Trump erwartet, dass Apple eine Produktionsstätte in Texas baut

| 7:22 Uhr | 1 Kommentar

Nachdem US-Präsident Donald Trump vor kurzem stilecht via Twitter erklärt hat, dass Apple den Mac Pro doch lieber in den USA produzieren solle, scheint im weißen Haus heute wieder die Sonne. So gab Trump in einer kurzen Nebenbemerkung gegenüber Reportern bekannt, dass er bald den Bau einer neuen Fabrik von Apple in Texas erwartet.

Zieht es Apple wieder in die USA?

Der US-Präsident hatte in der Vergangenheit bereits des Öfteren Kommentare abgegeben, in denen er Apple und andere Hersteller von Unterhaltungselektronik drängte, die Produktion von chinesischen Zulieferern abzuziehen und diese Arbeit in amerikanische Hände zu geben. Seine jüngsten Kommentare zu dem Thema verdeutlichen diesen Plan. Insbesondere scheint Trump Texas als ein inländisches Äquivalent zu Shenzhen zu betrachten.

Während Trump überzeugt ist, dass Texas schon bald von vielen US-Unternehmen als bevorzugter Produktionsstandort gewählt wird, versäumte er es, seine Vermutung bezüglich Apples Texas-Werk genauer zu beleuchten. Dennoch liegt die Annahme eines entsprechenden Werks im Bereich des Möglichen. So hatte Apple bereits angekündigt, seine Präsenz in Austin zu erweitern. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass sich der Umfang der bestehenden und zukünftigen Anlagen zum jetzigen Zeitpunkt auf Forschung sowie Entwicklung, Betrieb, Cloud Computing und andere Bereiche außerhalb der Fertigung beschränkt. Trump bezieht sich jedoch anscheinend auf eine Fertigungsanlage.

Dass die USA nicht Apples bevorzugter Produktionsstandort ist, zeigte gerade erst der Umzug des neuen Mac Pro. Der aktuelle Profi-Mac wurde seit seinem Debüt im Jahr 2013 in den USA hergestellt. Die nächste Generation wird nun jedoch in China gefertigt werden. Apple soll das Gerät in dem Land nicht nur günstiger fertigen lassen können, sondern auch unkomplizierter. (via Reuters)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast

    80% übergewichtige Menschen ( sry , ist leider so )sollen im Micro Bereich Geräte
    zusammenbauen dann auch noch in Texas ….OMG.
    War Trump eigentlich mal in so einer Fabrik ?
    Reinräume , Schutzanzüge , Kopfhauben , keine Pausen wärend der Arbeitszeit.
    Allein 8 Std. auf Burger und Cola verzichten geht nicht und sich 2-3 mal in die
    Schutzkleidung zu zwängen dauert dort bestimmt schon 3Std.

    Nee das lass mal die kleinen , flinken Finger der Chinafrauen machen…
    sorry soll keine diskriminierende Äußerung sein , die Wirklichkeit ist aber nun mal so.
    Und der olle Trump lebt in seiner TRAUMWELT weiter.
    Kann man für ihn und den guten Boris nicht eine einsme Insel kaufen und die beiden
    dort absetzen.

    29. Jul 2019 | 11:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.