iOS 13 Funktionen im Fokus: Fotos und Kamera

| 19:07 Uhr | 1 Kommentar

Die Wochen bis zur finalen Freigabe von iOS 13 sind gezählt. Gestern hatte Apple die iOS 13 Beta 6 freigegeben, mit der finalen Version rechnen wir Mitte bis Ende September. Wenn wir uns festlegen müssten, würden wir uns für den 17. September als Freigabedatum von iOS 13 sein. In der vergangenen Woche hatte wir damit angefangen, euch verschiedene iOS 13 Funktion etwas näher zu bringen (hier und dort). Dieses Mal geht es um Fotos und Kamera.

Tipps & Tricks zu iOS 13 – heute: Fotos und Kamera

Mit iOS 13 wertet Apple die Fotos-App sowie die Möglichkeiten rund um die Kamera-App deutlich auf. Wir blicken auf die einzelnen Neuerungen:

Kamera

Mit iOS 13 können Porträtlicht-Anpassungen direkt in der Kamera App vorgenommen werden, um das Licht virtuell näher zu bringen, um Augen schärfer aussehen zu lassen und Gesichtszüge aufzuhellen und zu glätten. Oder man kann das Licht für einen subtilen, eleganten Look weiter weg platzieren. Ein neuer ‚High-Key Mono‘-Effekt sorgt für einen beeindruckenden, monochromen Look für Fotos im Porträtmodus. Die API zur Porträt­segmentierung unterstützt jetzt Segmentierungen für Haut, Haare und Zähne. Dadurch können Entwickler neue Effekte für Fotos mit Porträtmodus erstellen.

Fotos

Mit maschinellem Lernen auf dem Gerät kuratiert Fotos die gesamte Mediathek, um die besten Bilder hervorzuheben. Die Bildbearbeitung wird umfassender und intuitiver mit neuen Werkzeugen, die man einfacher anwenden, anpassen und auf einen Blick überprüfen kann. Und in iOS 13 sind die meisten Werkzeuge zur Bildbearbeitung jetzt auch für die Videobearbeitung verfügbar, sodass man direkt in der Fotos App drehen, schneiden oder Filter anwenden kann.

Mit dem neuen Fotos Tab könnt ihr eure Fotomediathek nach verschiedenen Kriterien durchsuchen – und eure Fotos und Videos ganz einfach finden, neu erleben und teilen. Seht euch alles unter „Alle Fotos“ an, betrachtet einzelne Fotos in „Tage“, erlebt wichtige Momente in „Monate“ noch einmal oder entdeckt eure Highlights in „Jahre“.

Live Photos und Videos automatisch abspielen: Wenn ihre auf dem Fotos Tab nach oben oder unten scrollt, werden stumm­geschaltete Live Photos und Videos abgespielt. So wird eure Fotomediathek lebendig.

Intelligente Fotovorschau: In „Tage“, „Monate“ und „Jahre“ werden die Fotos größer in der Vorschau angezeigt, damit ihr besser zwischen ihnen unter­scheiden könnt. Fotos trifft eine intelligente Auswahl bei der Fotovorschau und findet den besten Teil eures Fotos. Ihr seht die vollständige Version deines Fotos, wenn ihr darauf tippt, um es anzusehen.

Kontextabhängige Übergänge: Animationen und Übergänge behalten eure Position auf dem Fotos Tab bei. So könnt ihr zwischen Ansichten wechseln, zum Beispiel „Tage“ und „Alle Fotos“, ohne die Position zu verlieren.

Entfernt gleiche Aufnahmen und Durcheinander: Doppelte Fotos, Screenshots, Whiteboard-Fotos, Dokumente und Belege werden erkannt und ausgeblendet, sodass ihr nur die besten Aufnahmen seht.

Bedeutende Ereignisse: “Monate“ zeigt eure Fotos nach Ereignissen an, damit ihr die Momente wiederfindet, die am wichtigsten sind.

Ereignistitel: Der Fotos Tab zeigt den Namen des Standorts, des Urlaubs oder der Band an. So bekommen eure wichtigen Ereignisse hilfreichen Kontext.

An diesem Tag: „Jahre“ ist kontextabhängig und zeigt euch Fotos, die ihr in den letzten Jahren am gleichen Tag oder um das aktuelle Datum herum aufgenommen hant.

Geburtstagsmodus: Wenn ihr Freunden im Album „Personen“ einen Geburtstag zuweist, werden die Fotos von ihnen an ihrem Geburtstag hervorgehoben.

Zoomen: Seht euch eure Fotomediathek in „Alle Fotos“ so an, wie ihr möchtet. Zoome herein, um euch Fotos genauer anzusehen, oder zoomt heraus, um eure Fotomediathek schnell zu durchsuchen und alle Aufnahmen gleichzeitig zu sehen.

Intelligentes Album „Bildschirmfotos“: Alle eure neuen Bildschirmaufnahmen sind jetzt an einem Ort.

Verbesserte Suche: Ihr könnt mehrere Suchbegriffe kombinieren, zum Beispiel „Strand“ und „Selfies“, ohne jedes Wort einzeln eingeben zu müssen.

Musik für Rückblicke: Die Soundtracks für Rückblicke-Videos werden nach der Musik ausgewählt, die ihr in der Musik App hört.

Live Photos länger abspielen: Wenn ihr Live Photos innerhalb von 1,5 Sekunden nacheinander aufgenommen hasb, dann auf ein solches Live Photo tippt und mit dem Finger darauf bleist, verlängert Fotos automatisch das Video.

Neu gestaltete Bearbeitungsfunktion

Diese Neuerung stellt in unseren Augen ein echtes Highlight dar und betrifft nicht nur Fotos, sondern auch Videos. Die verbesserte Bearbeitungsfunktion gibt euch leistungsstarke neue Werkzeuge an die Hand – und mehr Kontrolle über Effekte.

Vorschau der Intensität: Beim Bearbeiten wird die Intensität der einzelnen Anpassungen angezeigt. So sehr ihtauf einen Blick, welche Effekte verstärkt oder verringert wurden.

Effekte einzeln ansehen: Tippt auf das jeweilige Effektsymbol, um das Foto vor und nach dem Anwenden des Effekts zu sehen.

Filtersteuerung: Ändert die Intensität der Filter, wie „Strahlend“ oder „S/W dunkel“, um den Look noch genauer anzupassen.

Anpassungen in „Verbessern“; Mit der Funktion „Verbessern“ könnt ihr jetzt die Intensität der automatischen Anpassungen steuern. Wenn ihr die Intensität für „Verbessern“ ändert, werden automatisch andere Werte mit angepasst. Dazu gehören Belichtung, Brillanz, Glanzlichter, Schatten, Kontrast, Helligkeit, Schwarzpunkt, Sättigung und Lebendigkeit.

Lebendigkeit: Verstärkt dezente Farben, um die Lebendigkeit des Fotos anzupassen, ohne Hauttöne und gesättigte Farben zu ändern.

Aber auch Weißabgleich, Scharfzeichnen, Definitionen, Rauschunterdrückung, Vignette (Schatteneffekt), verbessertes automatisches Anpassen sowie Zoomen durch Auf- und Zuziehen findet ihr ab sofort in der Foot-Bearbeitung.

Blicken wir noch kurz auf die Videobearbeitung. Fast alles, was ihr mit einem Foto machen könnt, könnest ihr jetzt auch mit einem Video machen. Die Funktionen „Anpassungen“, „Filter“ und „Zuschneiden“ unterstützen die Videobearbeitung. So können ihr Videos drehen, die Belichtung erhöhen oder sogar Filter anwenden. Die Video­bearbeitung unterstützt jetzt alle Videoformate des iPhone, ein­schließlich 4K Videoaufnahme mit 60 fps und Zeitlupen­video in 1080p mit 240 fps.

Die Videobearbeitung ist jetzt nicht-destruktiv. So können ihr einen Effekt, wie zum Beispiel einen Filter, einfach entfernen oder das Trimmen eines Videos rückgängig machen, um das Originalvideo wiederherzustellen.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Barto

    Könntet ihr mehr über den Geburtstagmodus erzählen. Wie und wo muss das Geburtsdatum eingetragen werden? Da in der Rubrik „Personen“ kein Geburtstag eingetragen werden kann..
    muss dafür extra ein Kontakt erstellt werden?

    08. Aug 2019 | 21:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.