iPhone 11: Apple erklärt verbessertes Energie-Management

| 18:32 Uhr | 0 Kommentare

Ein von 9to5Mac entdecktes Support-Dokument zeigt, dass Apple für das iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max ein neues Energie-Management-System einsetzt. Das System setzt sowohl auf Soft- als auch auf Hardwaremaßnahmen, um die Leistungseinbußen eines Akkus zu minimieren.

Ein verbessertes Energie-Management

Apple erklärt, dass das neue Energie-Management-System „fortschrittlicher“ ist und automatisch im Hintergrund ausgeführt wird. Ziel ist es, die „bestmögliche Leistung zu erbringen, wenn die Akkualterung im Laufe der Zeit eintritt“. Hierfür wird der Stromverbrauch der neuen iPhones dynamisch überwacht, wobei die Leistung in Echtzeit gesteuert wird. So heißt es unter anderem im zugehörigen Support-Dokument:

„Der Stromverbrauch des iPhone 11, iPhone 11 Pro sowie iPhone 11 Pro Max wird dynamisch überwacht und die Leistung wird so gesteuert, dass die Anforderungen in Echtzeit erfüllt werden können. Das System ist fortschrittlicher als frühere iPhone Akku- und Energiemanagementsysteme und ermöglicht es Ihrem iPhone, Leistungseinbußen durch die Alterung des Akkus zu reduzieren.“

Apples vorangegangene Methoden zur Leistungsdrosselung sorgten Ende 2017 für Aufruhr, da das Unternehmen beschuldigt wurde, Geräte künstlich zu verlangsamen – auch wenn es letztendlich darum ging, unerwartete Abschaltungen zu verhindern und ältere iPhones länger funktionsfähig zu halten. Zumindest führte die schlechte Kommunikation des Features dazu, dass Apple den Akkuwechsel für das gesamte Jahr 2018 rabattierte. Nun will Apple von Anfang an mit offenen Karten spielen und betont bei der Gelegenheit, dass das neue System effizienter als sein Vorgänger arbeitet, was auch der Lebensdauer des Akkus zugutekommt.

So sehr die Auswirkungen gemildert werden, der Akku des iPhone 11 wird sich im Laufe der Zeit dennoch verschlechtern, genau wie alle Lithium-Ionen-Akkus. Apple gibt an, dass ein schlechter Akkuzustand des iPhone 11 zu längeren Startzeiten der Apps, schlechteren Bildraten, schlechterem Datendurchsatz, sowie möglicherweise eine niedrigere maximale Lautstärke und Bildschirmhelligkeit führen kann.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen