iPhone 2020 Prototyp: 6,7 Zoll Display, Face ID im Rahmen anstatt Displayaussparung

| 18:27 Uhr | 1 Kommentar

Kaum sind iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max auf dem Markt gibt es die nächsten Gerüchte zum iPhone 2020. Es heißt, dass Apple mindestens einen Prototyp mit einem 6,7 Zoll Display erforscht, bei dem die TrueDepth-Kamera im Rahmen untergebracht ist und es somit keine Displayaussparung gibt.

iPhone 12 Pro Max mit 6,7 Zoll und Face ID im Rahmen

Bei den letzten drei iPhone-Generation setzt Apple auf ein sehr ähnliches Design. Dies könnte sich im kommenden Jahr beim iPhone 12 ändern. Erst kürzlich sprach der renommierte Analyst Ming Chi Kuo von größeren Design-Anpassungen. Nun legt der Leaker Ben Geskin nach. 

Den Informationen von Geskin zufolge ist mindestens ein iPhone 2020 Prototyp im Umlauf, bei dem Apple auf ein 6,7 Zoll Display setzt. Gleichzeitig soll bei diesem Prototyp die TrueDepth-Kamera im Rahmen verbaut sein. Somit könnte Apple auf eine Displayaussparung wie bei den aktuellen Modellen verzichten.

Unsere Einschätzung? Wir können uns in jedem Fall vorstellen, dass Apple die Displayaussparung bei den iPhone-Modellen eliminieren möchte. Ob dies bereits beim iPhone 12 im kommenden Jahr der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Sollte sich Apple zu größeren Design-Anpassungen im kommenden Jahr hinreißen lassen, gehen wir von einem iPhone 12 (Pro) anstatt eines iPhone 11S (Pro) aus.

Analyst Ming Chi Kuo sprach in der Vergangenheit von iPhone 2020 Modellen mit 5,4 Zoll, 6,1 Zoll und 6,7 Zoll. Von daher könnte das 6,7 Zoll Modell auf den Namen iPhone 12 Pro Max hören. Sonstige Gerüchte zu den iPhone 2020 Modellen? Neben Design-Anpassungen rechnen wir mit einem schnelleren A14 Prozessor, einem verbesserten Kamerasystem sowie einem 5G-Chip.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Shut up and take my money!

    26. Sep 2019 | 22:37 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.