Apple Pay Webseite: Volksbanken und Raiffeisenbanken werden offiziell bestätigt

| 10:55 Uhr | 4 Kommentare

Der letzten große Apple Pay Neustart liegt erst wenige Tage zurück. Am 10. Dezember haben sowohl die Sparkasse, die Commerzbank, als auch die Norisbank und BW Bank Apple Pay freigeschaltet. Seit dem genannten Stichtag können Kunden der genannten Banken ihre Kreditkarte in der Apple Wallet-App hinterlegen und Apple Pay nutzen. Nun hat Apple auch die Volksbanken und Raiffeisenbanken offiziell bestätigt.

Apple Pay Webseite listet Volksbanken und Raiffeisenbanken offiziell auf

Im Juni dieses Jahres haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken bestätigt, dass sie noch 2019 die Unterstützung von Apple Pay einführen werden. Im Jahresverlauf deutete sich an, dass der Termin nicht eingehalten werden kann. Schlussendlich gaben  die Volksbanken und Raiffeisenbanken Anfang Dezember bekannt, dass man den Apple Pay Start auf 2020 verschiebt.

Nun gibt es auch die offizielle Bestätigten seitens Apple, dass die Volksbanken und Raiffeisenbanken demnächst Apple Pay unterstützen werden. In der Rubrik „Demnächst“ auf der Apple Pay Webseite wird zusätzlich die Sodexo Bank aufgeführt.

Ein exakter Zeitplan, wann die Volksbanken und Raiffeisenbanken Apple Pay offiziell unterstützen werden, liegt nicht vor. Die technische Implementierung durch die Volksbanken und Raiffeisenbanken dauert länger als ursprünglich angedacht. Allerdings wird im Hintergrund bereits mit Hochdruck an der Fertigstellung gearbeitet.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • V

    Leider sind auch nicht alle Sparkassen bereit ApplePay anzubieten oder geschweige später anzubieten. Es ist schade das jede Sparkasse einzeln entscheiden kann. Aber es ist ja in Deutschland Mode sich immer gegen den Strom zu stellen und alles zu blockieren. Bloß keine Neuerungen zulassen.

    19. Dez 2019 | 11:11 Uhr | Kommentieren
    • Christina1972

      371 von 379 Sparkassen bieten Apple Pay an. Somit unterstützt nahezu jede Sparkasse Apple Pay. Kannst Du dir vorstellen, dass es bei den restlichen Sparkassen zwingende Gründe gibt, die gegen die direkte Einführung sprechen? Dies könnten zum Beispiel Verträge mit anderen Anbietern sein, die gegen die Apple Pay Einführung sprechen oder unmittelbar bevorstehende Fusionen mehrere Sparkassen. 371 von 379 ist von daher nicht wirklich schlecht, oder?

      19. Dez 2019 | 12:01 Uhr | Kommentieren
  • neonmag

    Das fällt euch 9 Tage nach Änderung der Webseite auf und ihr bringt das dann als Neugikeit. Wahnsinn.

    19. Dez 2019 | 11:25 Uhr | Kommentieren
  • Rob

    Wo bleibt eigentlich der Start der Santander? Eigentlich wollten die doch von Beginn an dabei sein und jetzt…ihre OpenBank haben sie vor kurzem gelaunched. War’s das etwas?

    19. Dez 2019 | 11:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.