Android-Smartphones könnten nach dem iPhone 11 bald auch Ultrabreitband-Chips nutzen

| 7:34 Uhr | 0 Kommentare

Nach dem iPhone 11 und dem iPhone 11 Pro werden dieses Jahr wahrscheinlich auch die ersten Android-Smartphones die Ultrabreitband (UWB)-Technologie einsetzen. So berichten die Analysten von Barclays, dass Hersteller von Android-Smartphones entsprechende Chips von einem niederländischen Halbleiterspezialisten beziehen wollen.

 

Android-Smartphones erhalten UWB-Chip

Während Apple mit dem U1-Chip bereits seine eigene UWB-Technologie im Einsatz hat, berichtet Barclays in einer Investoren-Notiz (via MacRumors), dass einige Android-Smartphones bald mit einem All-in-One UWB-, NFC- und Secure-Chip ausgestattet werden. Der entsprechende Chip wurde im letzten Jahr vom niederländischen Chiphersteller NXP Semiconductors vorgestellt und könnte dieses Jahr eingesetzt werden.

Welche Android-Smartphones den neuen Chip nutzen werden, ist jedoch nicht bekannt. Zumindest Samsung ist ein heißer Kandidat für den Einsatz, da der Konzern einem Konsortium mit NXP beigetreten ist, um die Technologie zu entwickeln.

Die UWB-Technologie erlaubt eine genauere Nahbereichsortung als es beispielsweise mit Bluetooth oder WLAN möglich ist. Apple nutzt den hauseigenen U1-Chip bisher nur für eine verbesserte AirDrop-Funktion. Wollt ihr mit dem iPhone 11 eine Datei teilen, müsst ihr das Gerät nur auf das iPhone 11 des Empfängers richten, der Name des Besitzers wird anschließend im Display angezeigt.

AirDrop ist erst der Anfang

Wie Apple bereits erklärte, wird der U1-Chip in Zukunft vielseitig eingesetzt werden. Als möglicher Einsatzzweck fallen uns zunächst die „Apple Tags“ ein, die bereits im letzten Jahr ein Dauergast in der Gerüchteküche waren. Das geplante Zubehör wird an einem Gegenstand befestigt und kann dann mit Hilfe der „Find My“-App geortet werden. Dank der UWB-Technologie kann ein „markierter“ Gegenstand mit einer Genauigkeit von bis zu 10 cm lokalisiert werden.

Die Einsatzmöglichkeiten gehen weit über AirDrop und das Tracking von Tags hinaus. Insbesondere im Bereich der Augmented Reality könnte die Technologie hilfreich sein. Hier würde die hohe Standortgenauigkeit eine verbesserte Interaktion ermöglichen. Ebenfalls spannend ist der Einsatz als Navigationssystem innerhalb von Räumen. Ein weiteres Einsatzgebiet liegt im Bereich des Mobile Payment. In Kombination mit Apple Pay könnte UWB einen reibungsloseren Zahlungsvorgang umsetzen. Apple soll sogar schon in ausgewählten Apple Stores eine neue Variante von Apple Pay mit U1-Unterstützung testen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen